Auch in Zeiten von Corona liegt Ensinger der verlässliche und vertrauensvolle Dialog mit den Kunden am Herzen – zur BAU 2021 lädt der Kunststoff-Spezialist in den virtuellen insulbar Showroom.

Auch in Zeiten von Corona liegt Ensinger der verlässliche und vertrauensvolle Dialog mit den Kunden am Herzen – zur BAU 2021 lädt der Kunststoff-Spezialist in den virtuellen insulbar Showroom. (Foto: © Ensinger GmbH)

Ensinger zeigt insulbar-Neuheiten zur BAU

"Die BAU bleibt als Leitmesse ein wichtiger Treffpunkt der Branche – auch wenn wir Corona-bedingt nun online zusammenkommen“, sagt Matthias Rink, Vertriebsleiter bei Ensinger.

„In unserem virtuellen Showroom zeigen wir vom 11. bis 15. Januar Highlights aus unserem Portfolio sowie zwei Neuheiten. Zudem stehen wir persönlich im Live-Chat bei allen Fragen rund um die thermische Trennung von Metallsystemen zur Verfügung.“ Interessenten und Kunden können sich über showroom.insulbar.com schon jetzt registrieren, um Gesprächstermine zu vereinbaren.

Erstmals präsentiert Ensinger insulbar RE-LI, das auf doppelte Weise wertvolle Ressourcen schont. Das Isolierprofil kombiniert die hervorragende Ökobilanz von sortenreinem Recycling-Polyamid mit der höheren Isolierwirkung von geschäumtem Material.

Im Vergleich zu herkömmlichen Polyamid-Stegen sinken in der Herstellungsphase der Verbrauch fossiler Energieträger und der CO2-Ausstoß um rund 90 Prozent und der Wasserverbrauch um fast 75 Prozent. Zudem wird der Lambda-Wert durch die geschäumte Ausführung des Materials deutlich verbessert.

insulbar Isolierprofile für Nachhaltigkeit und Effizienz

Mit insulbar RE-LI optimiert Ensinger den Isoliersteg in zweifacher Hinsicht: Er besteht aus 100 Prozent sortenreinem Recycling-Polyamid, das in einem speziellen Fertigungsverfahren geschäumt wird und so den Lambda-Wert deutlich verbessert. Foto: © Ensinger GmbHMit insulbar RE-LI optimiert Ensinger den Isoliersteg in zweifacher Hinsicht: Er besteht aus 100 Prozent sortenreinem Recycling-Polyamid, das in einem speziellen Fertigungsverfahren geschäumt wird und so den Lambda-Wert deutlich verbessert. Foto: © Ensinger GmbH

Ein weiteres innovatives Konzept wird mit insulbar MIP (Modular Insulating Profile) vorgestellt und diskutiert. Hierbei handelt es sich um ein zum Patent angemeldetes Baukastensystem für Isolierstege. Basisprofile und Funktionszonen lassen sich damit kombinieren, ohne jedes Mal neue Werkzeuge entwickeln zu müssen. Mit diesem modularen Konzept sollen verschiedenste Profil-Geometrien künftig noch schneller und einfacher realisiert werden.

Der Showroom von Ensinger steht ganz unter dem Motto Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Alle insulbar Produktlösungen tragen zum grünen Bauen und zur Erreichung der Klimaziele bei.

Nicht nur der Kernnutzen von insulbar, die thermische Trennung in Metallrahmen von Fenstern, Türen und Fassaden, sondern auch die verwendeten Materialien, wie z.B. sortenrein recyceltes Polyamid bei insulbar RE und RE-LI zahlen darauf ein.

Weitere Informationen: www.insulbar.com

Das könnte Sie auch interessieren: