Verschnitt ist bei der Montage von Dämmsystemen unvermeidlich. Sto bietet jetzt für Steinwollereste eine Abhol-Option, bei der der Dämmstoff dem Recycling zugeführt wird.

Verschnitt ist bei der Montage von Dämmsystemen unvermeidlich. Sto bietet jetzt für Steinwollereste eine Abhol-Option, bei der der Dämmstoff dem Recycling zugeführt wird. (Foto: © STEP-ANI-MOTION, Köln / Sto)

Sto: Rücknahme von Steinwolle-Verschnitt startet

FASSADE - Aktuell

August 2021

Damit wertvolle Rohstoffe weiter genutzt werden können, bietet Sto jetzt die Rücknahme von Steinwolle-Verschnitt an. Dadurch landet dieser nicht mehr auf der Deponie, sondern geht in die Wiederverwertung.

"Weniger Müll, mehr Recycling – ein Ansatz, der unserem Motto ‚Bewusst bauen‘ entspricht", erklärt Michael Keller, im Vorstand der Sto SE & Co. KGaA für Nachhaltigkeit verantwortlich. Bei der Montage von WDV- und VHF-Systemen entsteht Verschnitt zwangsläufig – zwischen 2,5 und 10 Prozent des Materials.

Um das Recycling-Angebot zu nutzen, ermittelt der Fachhandwerker den voraussichtlichen Anteil und bestellt die entsprechende Menge Recyclingsäcke (Recyclingsack universal oder H2) gleich mit der Lieferung mit. Sto übernimmt dann An- und Ablieferung der Säcke von der Baustelle. Wichtig ist, dass die Säcke sortenrein gefüllt werden. Sto lässt die Reste dann dem Recycling zuführen. Aus diesen Resten entstehen dann neue Steinwolle-Dämmplatten.

Weitere Informationen: www.sto.de/s/service-tools/entsorgung

Das könnte Sie auch interessieren: