Blick in die Zukunft: Schüco Fassaden mit Vakuum-Isolierglastechnologie von AGC.

Blick in die Zukunft: Schüco Fassaden mit Vakuum-Isolierglastechnologie von AGC. (Foto: © Schüco International KG)

Schüco und AGC Glass Europe mit strategischer Partnerschaft

AGC Glass Europe und Schüco bündeln ihr Know-how mit dem Ziel, technische Expertise und Synergien in der Forschung und Entwicklung von zukunftsweisenden Aluminiumlösungen mit Vakuum-Isolierglas für die Gebäudehülle aktiv voranzutreiben.

Stetig steigende Anforderungen an energieeffiziente Gebäude erfordern innovative und intelligente Lösungen in Bezug auf Technologie, Design und Nachhaltigkeit. Für Handwerksbetriebe ist zudem eine einfache und sichere Fertigung sowie Montage von großer Bedeutung.

Dr. Karl Stefan Dewald, Leitung Business Unit Fassade bei Schüco. Foto: © Schüco International KGDr. Karl Stefan Dewald, Leitung Business Unit Fassade bei Schüco. Foto: © Schüco International KG

Dr. Karl Stefan Dewald, Leiter Business Unit Fassade bei Schüco zur strategischen Partnerschaft: "Mit AGC Glass Europe haben wir einen perfekten Partner gefunden, um zukünftigen Markt- und Kundenanforderungen gerecht zu werden."

Auch Serge Martin, CEO Fineo Glass bestätigt: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Schüco als einer der marktführenden High-End-Systemanbieter für die Gebäudehülle. Das Vakuum-Isolierglas Fineo bietet für beide Unternehmen ein großes Innovationspotenzial. Wir sind davon überzeugt, gemeinsam herausragende Produkte mit einem hohen Anspruch an Technologie, Design und Nachhaltigkeit zu entwickeln."

Innovative Technologie

Serge Martin, CEO Fineo Glass. Foto: © AGC Glass EuropeSerge Martin, CEO Fineo Glass. Foto: © AGC Glass Europe

Die von AGC Glass Europe entwickelte Vakuumisolierglas-Technologie Fineo zeichnet sich nach Angaben des Unternehmens durch einen innovativen Systemaufbau aus. Der filigrane Gesamtaufbau besteht aus zwei Glasscheiben, die lediglich durch einen 0,1 Millimeter dünnen Vakuum-Scheibenzwischenraum getrennt werden. So lassen sich, abhängig vom Glasflächenmaß und klimatischen Bedingungen, minimalste Gesamtglasdicken ab 6 Millimeter realisieren.

Das bedeutet: Das Vakuum-Isolierglas Fineo ist um rund ein Drittel leichter als ein Dreifach-Isolierglas. Fineo benötigt keine Evakuierungsöffnung – ein Vorteil für Ästhetik, Durchsicht und Langlebigkeit. Zugleich überzeugt Fineo mit guten Wärmedämmeigenschaften mit einem Ug-Wert von 0,7 W/(m²K) und einer verbesserten Schalldämmung (Reduzierung von Verkehrslärm um drei Dezibel bis sieben Dezibel im Vergleich zu einer Doppel- oder Dreifachverglasung).

Ein weiterer Vorteil: Die Lichtdurchlässigkeit ist bis zu 20 Prozent höher als bei einer Dreifachverglasung. Das Vakuum-Isolierglas Fineo ist zu 100 Prozent recyclebar – ein wichtiger Aspekt beim Bau von zukunftsfähigen Gebäuden.

Weitere Informationen: www.agc-glass.eu
www.schueco.de

Das könnte Sie auch interessieren: