Dipl.-Ing. (FH) Günter Borrmann, Bereichsverantwortlicher für Tore und Automatiktüren beim PfB, meldet die erfolgreiche Erweiterung der PfB-Leistungspalette.

Dipl.-Ing. (FH) Günter Borrmann, Bereichsverantwortlicher für Tore und Automatiktüren beim PfB, meldet die erfolgreiche Erweiterung der PfB-Leistungspalette. (Foto: © PfB)

PfB weitet Leistungsspektrum aus

FASSADE - Aktuell

August 2020

Die Zertifizierungsstelle des Prüfzentrums für Bauelemente, PfB, in Stephanskirchen ergänzt erfolgreich die Akkreditierung im Bereich der Einbruchhemmung.

Neu im Angebot des Prüfzentrums in der Nähe Rosenheims ist die Zertifizierung und Überwachung einbruchhemmender Tore nach der DIN/TS 18194:2020-07, gemäß erweitertem Zertifizierungsprogramm ZE1 der PfBcert.

Ab sofort können einbruchhemmende Tore, die nach DIN/TS 18194 klassifiziert sind, bei der Zertifizierungsstelle des PfB zertifiziert und die Fertigungsstätte überwacht werden. Dies ermöglicht den Eintrag in das Herstellerverzeichnis der Kommission Polizeiliche Kriminal¬prävention, kurz "KPK"- Liste.

Prüfungen im Labor oder beim Hersteller möglich

Mit dem Eintrag in die KPK-Liste, besteht für Privathaushalte die Möglichkeit der finanziellen Förderung von einbruchhemmenden Garagentoren gelisteter Hersteller durch die KfW-Bank. Vorhandene Prüfnachweise nach DIN V ENV 1627:1999-04 ff können je nach Prüfdurchführung direkt oder mit ergänzenden Prüfungen im Rahmen einer gutachtlichen Stellungnahme nach DIN/TS 18194 bewertet werden und in die Zertifizierung einfließen.

Die Prüfungen zum Nachweis einbruchhemmender Eigenschaften, wie auch andere Prüfungen, können sowohl beim Hersteller als auch im Labor des PfB durchgeführt werden.

Weitere Informationen: www.pfb-rosenheim.de

Das könnte Sie auch interessieren: