Interessante Fachveranstaltungen finden im Next-Studio regelmäßig statt, zum Beispiel der 5. International Next Facade Summit im April 2022.

Interessante Fachveranstaltungen finden im Next-Studio regelmäßig statt, zum Beispiel der 5. International Next Facade Summit im April 2022. (Foto: © Mediashots/Wicona)

Branchenplattform Next Studio feiert 5-jähriges Bestehen

Als das Next Studio by Wicona + Partners im Juni 2017 in Frankfurt seine offizielle Eröffnung feierte, betraten Initiator Wicona und die beteiligten Industriepartner echtes Neuland.

Fünf Jahre später hat sich die kooperative Kommunikations- und Informationsplattform rund um die Gebäudehülle und zukunftsgerechtes Bauen längst zu einem geschätzten "Think Tank" in der Architektur- und Fassadenszene etabliert – eine branchenweit einzigartige Erfolgsgeschichte.

Produktinnovationen hautnah erleben

Ein zentrales Leitmotiv des innovativen Konzepts war und ist "See what‘s Next". Das bedeutet: Die Next Partner zeigen im Studio ihre zukunftsweisenden Konzepte und regelmäßig wechselnde Exponate rund um die Gebäudehülle. Dabei erstreckt sich das Spektrum von Fassaden, Türen und Fenstern über Sonnenschutzlösungen bis hin zu intelligenter Gebäudevernetzung und Türkommunikation.

Dies bietet für Planer und Architekten, Projektentwickler, Verarbeiter und Studenten die ideale Gelegenheit, sich im Rahmen eines individuellen Gesprächstermins in Ruhe zu informieren – fernab von Zeitstress und dem sonst auf Messen üblichen Trubel.

Marcel Bartsch, Vertriebsdirektor Wicona Deutschland, erläutert: "Das Next Konzept ist in dieser Form einzigartig und als gemeinsames Commitment aller Partner langfristig angelegt. Hier geht’s nicht um kurzfristigen Verkaufserfolg, sondern um partnerschaftliche und auf gegenseitigem Vertrauen basierende Geschäftsbeziehungen."

Neue Partner: Hella Sonnenschutztechnik und dormakaba

Das Netzwerken der Next-Partner und ihrer Gäste spielt bei allen Veranstaltungen im Frankfurter Studio eine wichtige Rolle. Foto: © Mediashots/WiconaDas Netzwerken der Next-Partner und ihrer Gäste spielt bei allen Veranstaltungen im Frankfurter Studio eine wichtige Rolle. Foto: © Mediashots/Wicona

Seit diesem Frühjahr sind zwei weitere renommierte Industriepartner neu im Next Studio vertreten. Die Hella Sonnenschutztechnik (Abfaltersbach) präsentiert dort intelligente Verschattungslösungen – von Vorbausystemen mit integrierten Raffstores über Insektenschutz und Absturzsicherungen bis zu seitensaumgeführten Vorbaumarkisen. Ganz neu dabei ist auch dormakaba (Ennepetal).

Der Türen- und Sicherheitsspezialist zeigt zum Start eine neue Generation von Automatikschiebetüren sowie eine für die nachhaltige Fassadengestaltung konzipierte Karusselltür.

Dazu erklärt Frank Ulbrich, Key Account Manager bei dormakaba: "Mit dieser einmaligen Plattform erreichen wir ein kompetentes, sehr interessiertes Fachpublikum. Wir werden das zentral gelegene Studio für persönliche Gespräche mit Kunden, für die Architekten- und Objektberatung, Workshops, Schulungen, Sales Meetings sowie Events für unsere Zielgruppen im Fassadenbau nutzen."

Vorreiter für hochkarätige Fachveranstaltungen und Networking

Ein wichtiger Fokus des Next Konzepts waren von Beginn an hochkarätige Präsenzveranstaltungen rund um aktuelle Fassaden-, Metallbau- und Architektur-Trends. Formate wie der "Fachdialog Fassadenplanung", "Metallbau kompakt" oder auch der englischsprachige "International Next Facade Summit" entwickelten sich schnell zu echten Highlights und bieten Fachleuten und Experten bis heute eine ideale Möglichkeit zur Wissenserweiterung und intensivem persönlichen Austausch. Und das soll auch in Zukunft so bleiben.

Dazu Christian Mettlach, bei Wicona verantwortlich für das Next Studio: "Das Networking bei den Veranstaltungen ist ein echter Mehrwert und wichtiger Teil unserer Erfolgsgeschichte. Wir bringen die Entscheider der Branche persönlich und ungezwungen in entspannter Atmosphäre zusammen. Das ist eine Win-Win-Situation für alle."

Gespür für die Bedürfnisse der Branche

Gleich zu Beginn der Corona-Pandemie zeigten die Next Partner ein weiteres Mal ihr Gespür für die Bedürfnisse der Branche und etablierten – seinerzeit als Vorreiter – schnell professionelle Livestreams und hybride Event-Formate. Damit bot sich die Möglichkeit, auch während der Zeit umfassender Kontaktbeschränkungen kontinuierlich Präsenz zu zeigen.

Vor allem der "International Next Facade Summit" – mittlerweile bereits 5-mal durchgeführt – erfreut sich einer weltweiten Resonanz. Bis zu 500 Planer und Architekten aus aller Welt waren im Durchschnitt via Web mit dabei und folgten den inspirierenden Referaten führender Köpfe aus angesehenen Büros wie Hadi Therani (Hamburg), BIG Bjarke Ingels Group (New York), Sauerbruch Hutton (Berlin) oder Zaha Hadid Architects (London).

Auch darüber hinaus konnten die Initiatoren zahlreiche prominente Planungs- und Ingenieurbüros für Vorträge gewinnen – von Bollinger + Grohmann (Frankfurt) über die Priedemann Fassadenberatung (Berlin) bis hin zu Werner Sobek (Stuttgart).  

Sommerfest bringt das "Who is Who" der Branche zusammen

Als inzwischen schon traditioneller "Muss-Termin" im Kalender der Architektur- und Fassadenszene hat sich nicht zuletzt auch das alljährliche Next Sommerfest etabliert. Rund 200 Entscheider treffen sich hier in entspanntem Ambiente zum Austausch und zur Kontaktpflege – seit fünf Jahren ein fester Treffpunkt für das Who is Who der Branche.


Weitere Informationen: www.next-studio.de

Das könnte Sie auch interessieren: