Die Motorisierung ist ohne aufwändige Verkabelung oder gar Zuführung von Stromleitungen möglich.

Die Motorisierung ist ohne aufwändige Verkabelung oder gar Zuführung von Stromleitungen möglich. (Foto: © Lakal)

Solarantriebe sorgen für Komfort und Sicherheit

RTS Magazin - Aktuell

November 2021

Die Kraft der Sonne sinnvoll und effizient nutzen – das tun wir in den letzten Jahren immer öfters. Die solargetriebenen Rollladen-Lösungen von Lakal sind da ein gutes Beispiel.

Zudem verbinden sie zahlreiche Vorteile in sich, die sie für Bauherren und Fachbetriebe extrem interessant machen. "Inzwischen reicht das normale Tageslicht aus, um unsere Rollläden sicher und zuverlässig zu nutzen", berichtet Yannik Gross, Geschäftsführer von Lakal. "Der Antrieb ist so effizient, dass selbst in der dunkleren Jahreszeit der Lichteinfall und die damit gewonnene Energie ausreicht, um den Rollladen sicher zu bewegen."

Damit sind die Rollläden energieautark und jederzeit auch bei Stromausfall zu öffnen oder zu schließen. Im Übrigen mit der gleichen Geschwindigkeit, wie wenn sie mit dem Stromnetz verbunden wären. Zuverlässigkeit ist garantiert, denn Lakal übernimmt für alle solarbetriebenen Rollladen eine Garantie von sieben Jahren.

Echte Plug & Play Meister

Die Rollläden sind energieautark und jederzeit auch bei Stromausfall zu öffnen oder zu schließen. Foto: © LakalDie Rollläden sind energieautark und jederzeit auch bei Stromausfall zu öffnen oder zu schließen. Foto: © Lakal

Doch nicht nur in der Anwendung sorgen solarbetriebene Rollläden von Lakal für mehr Komfort, auch in der Installation sind sie deutlich einfacher zu handhaben. Die Motorisierung ist ohne aufwändige Verkabelung oder gar Zuführung von Stromleitungen möglich.

"Im Prinzip sind unsere Solar-Modelle echte Plug & Play Meister", sagt Michael Selke, Vertriebsleiter bei Lakal. "Das Solarmodul kann mit wenigen Handgriffen angebracht werden und sorgt dann für die benötigte Strommenge. Und natürlich können die solarbetriebenen Rollläden ebenfalls in ein Smart Home Konzept eingebunden werden."

Weitere Informationen: www.lakal.de

Das könnte Sie auch interessieren: