Das innovative System koordiniert präzise Sonnenschutz und Beleuchtung.

Das innovative System koordiniert präzise Sonnenschutz und Beleuchtung. (Foto: © Warema)

Smartes Zusammenspiel von Sonnenschutz und Beleuchtung

RTS Magazin - Aktuell

Dezember 2022

Tageslicht hat einen erheblichen Einfluss auf uns Menschen. Eine tageslichtorientierte Planung wird deshalb immer wichtiger.

Sie reduziert die Betriebskosten etwa für Beleuchtung und sorgt mit großen Fenstern für einen hohen Tageslichteintrag und eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Doch zu viel Sonnenlicht kann blenden und Räume schnell aufheizen. Durch die ständig wechselnden Wetterverhältnisse ist eine manuelle Abstimmung von Sonnenschutz und Beleuchtung aufwändig und ungenau. Abhilfe schafft das innovative Wellumic-System, entwickelt von Warema und Trilux. Es koordiniert Sonnenschutz und Beleuchtung – und sorgt durch das präzise geregelte Zusammenspiel für maximalen Nutzerkomfort bei minimalem Energieverbrauch.

87 Prozent unserer Zeit verbringen wir in Innenräumen. Das Licht hat dabei einen erheblichen Einfluss darauf, wie wir uns fühlen, wie wir arbeiten und leben. Mit dem richtigen Licht unterstützen wir unseren natürlichen Biorhythmus und damit unsere Gesundheit. Studien belegen: Das richtige Licht trägt maßgeblich zu unserem Wohlbefinden bei.

Mit Wellumic haben die führenden Hersteller für Sonnenlichtmanagement und Kunstlicht, Warema und Trilux, ein System entwickelt, das Tages- und Kunstlicht perfekt kombiniert, sich durch eine intelligente Steuerung den Bedürfnissen der Gebäudenutzer anpasst und ein einfaches Planen und Handhaben der Lichtsituation in Innenräumen ermöglicht.

Wellumic Lichtsteuerungssystem

Kernstück ist das Wellumic Lichtsteuerungssystem, das die beiden verschiedenen Gewerke in einer Raumautomationseinheit zusammenfasst und mit dem Gebäudeautomationsnetzwerk verbindet. Zu den lichttechnischen Komponenten des Wellumic Systems zählen DALI basierte HCL-Leuchten, die mit Präsenz- und Helligkeitssensoren kombiniert werden und für eine optimale Lichtqualität sorgen.

Die Human Centric Lighting Lösung (HCL) verändert ihre spektrale Zusammensetzung im Tagesverlauf analog zum Sonnenlicht, das seine Lichtfarbe von kaltweißem Licht am Vormittag mit einem höheren Blauanteil zu warmweißem Licht mit einem höheren Rotanteil am Abend verändert. Auf diese Weise beeinflusst Wellumic das Wohlbefinden und die Produktivität am Arbeitsplatz positiv.

Das Sonnenschutzsystem von Warema besteht aus motorgesteuerten Außenjalousien sowie einer Wetterstation auf dem Dach. Dazu kommen Raumbedienelemente für die Beleuchtung und die Außenjalousie. Im Wellumic Steuergerät laufen die Informationen aus dem DALI Beleuchtungssystem und der Sonnenschutzlösung zusammen. Über die KNX Schnittstelle können sie perfekt in die Gebäudeautomation integriert werden.

Zusammenspiel von Außenjalousie und Beleuchtung

Ein intelligenter Algorithmus verarbeitet die Daten der verschiedenen Gewerke in Echtzeit – und optimiert das Zusammenspiel von Außenjalousie und Beleuchtung. Immer mit dem Ziel, die Tageslichtausbeute im Raum bei minimaler Blendung zu maximieren und gleichzeitig ein unnötiges Aufheizen des Raumes zu verhindern.

Dabei wird das tageslichtähnliche Kunstlicht immer nur dann individuell ergänzt, wenn das natürliche Tageslicht für eine positive visuelle, emotionale und biologische Wirksamkeit nicht ausreicht.

Clevere Lösung für Smart Buildings

Durch das Zusammenspiel von Beleuchtung und Sonnenschutz lässt sich – neben dem Wohlbefinden der Nutzer – auch die Energieeffizienz des Gebäudes signifikant steigern. Für die Effizienzklassen A und B ist vorgeschrieben, Heizung, Kühlung, Lüftung, Sonnenschutz und Beleuchtung in einem Raumautomationssystem zusammenzuführen.

Dabei gelten strenge Vorgaben: Die künstliche Beleuchtung muss automatisch geregelt, geschaltet oder gedimmt werden und für den Sonnenschutz sind eine Lamellennachführung sowie eine Jahresverschattung Pflicht. Bei der Lamellennachführung ändert sich der Winkel der Lamellen in Abhängigkeit vom Sonnenstand.

Jalousien fenstergenau geregelt

Die Jahresverschattung berücksichtigt darüber hinaus den Sonnenstand im Jahresverlauf und berechnet auf dieser Basis, welche Fensterflächen zu welcher Tages- und Jahreszeit von der umliegenden Bebauung verschattet werden. Das ist erforderlich, da die Außenjalousie in der Regel über eine zentrale Wetterstation mit Helligkeits- und Windsensoren auf dem Gebäudedach gesteuert wird. Ohne Jahresverschattung wäre lediglich eine fassadengenaue Steuerung möglich – mit dieser Steuerung werden die Jalousien dagegen fenstergenau geregelt.

Mit Wellumic reichen sich zwei bislang autark agierende Systeme die Hand und bilden ein extrem flexibles und anpassungsfähiges System, bei dem alle Komponenten hard- und softwaretechnisch perfekt aufeinander abgestimmt sind - für ein Maximum an Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Nutzer sowie einer Energieeffizienzsteigerung des Gebäudes. Allen interessierten Unternehmen stehen Warema und Trilux mit einem breit gefächerten Lösungsportfolio zur Seite, von der Planung und Finanzierung bis hin zu Installation und Betrieb.


Weitere Informationen: www.warema.de

Das könnte Sie auch interessieren: