Manuela Keller verantwortet als Senior Projektleiterin neben der R+T Turkey auch die R+T Asia und R+T South America. Ufuk Altintop ist Geschäftsführer der Messe Stuttgart Ares Fuarcılık, der türkischen Tochtergesellschaft der Landesmesse Stuttgart mit Sitz in Istanbul.

Manuela Keller verantwortet als Senior Projektleiterin neben der R+T Turkey auch die R+T Asia und R+T South America. Ufuk Altintop ist Geschäftsführer der Messe Stuttgart Ares Fuarcılık, der türkischen Tochtergesellschaft der Landesmesse Stuttgart mit Sitz in Istanbul. (Foto: © Messe Stuttgart)

R+T Turkey: „Ideale Drehscheibe zwischen Europa und Asien“

RTS Magazin - Aktuell

September 2019

Die vierte R+T Turkey, Internationale Fachmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz, findet vom 28. bis 30. November 2019 in Istanbul statt.

Ein halbes Jahr vor der Veranstaltung berichten das deutsch-türkische Projektteam, Manuela Keller und Ufuk Altintop, über die aktuelle Lage in der Türkei.

RTS: Warum ist die R+T Turkey die ideale Drehscheibe und Plattform, um die Türkei und die Nachbarländer zu erreichen?
Manuela Keller: Die R+T Turkey ist mit ihrer vierten Ausgabe fest im Messekalender vieler nationaler und internationaler Unternehmen etabliert. Istanbul und die Türkei als Dreh- und Angelpunkt zwischen Europa und Asien sind bestens geeignet als Messeplatz. Die R+T Turkey ist die richtige Plattform, um Einkaufsentscheidungen zu treffen und Aufträge dann direkt vor Ort unter Dach und Fach zu bringen.

Ebenso stehen der Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen und die Information über Neuheiten hoch im Besucherinteresse. Grenzübergänge zu acht Ländern und der visafreie Zugang zu vielen Ländern erleichtern den Waren- und Besucherstrom aus Europa, Osteuropa, Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten.

Nach der letzten Veranstaltung haben wir unser Team vor Ort neu aufgestellt und sind zuversichtlich eine tolle Messe auf dem gleichen Niveau - 110 Aussteller, 11 000 Bruttoquadratmeter -, aber mit noch mehr internationalen Besuchern und optimalem Service auf die Beine zu stellen. Unser Ziel ist es, unseren Ausstellern und Besuchern eine hochwertige Business-Plattform zu bieten, die die gesamte türkische Sonnenschutzsparte abdeckt und gleichzeitig die Tür zu geschäftlichen Beziehungen in die Anrainerstaaten öffnet.

RTS: Wie ist das aktuelle Feedback des türkischen Marktes und der Aussteller zur R+T Turkey?
Ufuk Altintop: Viele wichtige Unternehmen aus dem türkischen Markt haben sich bereits angemeldet, weil sie von der Bedeutung der Messe und der guten Erreichbarkeit ihrer Zielmärkte überzeugt sind. Der nationale Markt fragt nach Qualität und vor allem nach internationalen Herstellern von Komponenten - u. a. technische Textilien, Profile, Antriebstechnik, etc. -, die in der Türkei einen Absatzmarkt finden könnten. Im Gegenzug fokussieren sich zahlreiche nationale Hersteller von Sonnenschutzsystemen auf den Export und wir arbeiten mit verschiedenen Partnern und Organisationen in Märkten wie Griechenland, Rumänien oder den Vereinigten Arabischen Emiraten zusammen, um die von unseren Ausstellern angestrebten Besucher auf die R+T Turkey zu bringen.

Die Bedeutung der R+T Turkey wird auch dadurch unterstrichen, dass das türkische Handelsministerium die Messe in das offizielle Programm zur Förderung des Außenhandels aufgenommen hat und damit unsere Anstrengungen im Nahen Osten und in Nordafrika aktiv fördert. Wir schätzen diese Unterstützung sehr, weil die internationale Attraktivität der Branchenplattform im türkischen Markt und der Region weiter gestärkt wird.

2017 waren die Top-5 Besucherländer der Iran, Kosovo, Marokko, Israel und Rumänien. Für die Ausgabe vom 28. - 30. November 2019 werden wir dort verstärkt aktiv sein, aber auch neue Märkte in Nordafrika angehen. Unser Ziel ist es, Besucher aus mehr als 100 Ländern auf die Messe zu bringen.

RTS: Die türkische Wirtschaft und auch die Währung befinden sich in herausfordernden Zeiten. Was erwartet Sie für das nächste Jahr?
Manuela Keller: Die R+T Turkey zeigt, dass erfolgreiche Messen gerade in schwierigen Zeiten wichtig sind, um Menschen aus allen Teilen der Welt zusammenzubringen. Auch in Zukunft werden internationale Messen wichtige Plattformen für den Austausch von Innovationen, Technologie und zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen sein.

Seit der ersten Ausgabe der R+T Turkey im Jahr 2013 haben viele türkische Unternehmen erstmals begonnen zu exportieren – eine Bestätigung für uns als Organisator, dass die R+T Turkey Geschäftserfolg möglich macht. Erfahrungsgemäß empfinden wir die aktuelle Lage als nichts Außergewöhnliches. Die Türkei ist in der Vergangenheit aus ähnlichen Wirtschaftslagen immer zurückgekommen und wir rechnen mit einer Stabilisierung der Wirtschaft in den nächsten drei bis vier Quartalen. Gerade deshalb ist der Zeitpunkt der R+T Turkey im November 2019 richtig gewählt.

Die Zugehörigkeit zu den G20-Ländern zeigt außerdem das hohe Handelsvolumen der Türkei. Die Tatsache, dass bis 2023 keine Wahlen stattfinden, ermutigt viele türkische Unternehmen, sich über Geschäftsmöglichkeiten nicht nur in den Nachbarländern, sondern auch weltweit zu informieren. Mit der Einbindung in das weltweite Netzwerk der R+T, alle drei Jahre in Stuttgart und den internationalen Ablegern in Asien und Südamerika, ermöglichen wir es unseren Kunden auch, Kunden in neuen Märkten zu erreichen, mit dem gewohnten Service des R+T-Teams.

www.rt-worldwide.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: