Uwe Heider (l.), Thomas Diertl (2.v.r.) und Schulleiter Dr. Wolfgang Eckstein (r.) freuen sich über die Unterstützung durch Josef Walter (2.v.l.) und Guido Schildbach. (Quelle: Berufsschule Wiesau / Selve)

Noch mehr Antrieb fürs Lernen

Tatkräftige Schützenhilfe für die Fachhandwerker von morgen steht bei Selve schon seit Langem auf dem Plan. Dazu gehören nicht nur regelmäßigen Schulungen künftiger Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker, sondern auch die handfeste Unterstützung des Unterrichtes mit technischem Equipment.

Ein Beispiel dafür ist das Elektrolabor des Berufsschule Wiesau. Hier sind jetzt bei praktischen Übungen der Schüler mehr als 20 Selve-Antriebe sowie Schalter und Steuerungen vom Lüdenscheider Unternehmen im Einsatz.

Antriebs- und Steuerungstechnik näher bringen

"Aus der Praxis für die Praxis" ist die Devise, wenn Diplom-Ingenieur Guido Schildbach am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum in Wiesau ist. Seit mittlerweile 15 Jahren reist der Marketingleiter von Selve hier mehrmals im Jahr an, um dem Nachwuchs bei sogenannten "ÜLU" (Überbetriebliche Lehrunterweisungen) regelmäßig neueste Entwicklungen der Antriebs- und Steuerungstechnik näher zu bringen.

Nicht nur in Wiesau wird dem Nachwuchs geballtes Fachwissen vermittelt, das Unternehmen Selve arbeitet bundesweit mit allen vier R+S-Berufsschulen zusammen "Die enge Kooperation mit dem Fachhandwerk und die kompetente Unterstützung der Auszubildenden ist Selve ein besonders wichtiges Anliegen", sagt Guido Schildbach.

Selve spendet mehr als 20 Rohrmotoren

Direkt vor Ort in der Berufsschule Wiesau wurde er auch auf ein Projekt aufmerksam und bot für die Ausstattung des "Elektrolabors" gemeinsam mit Josef Walter, Selve-Gebietsverkaufsleiter Bayern, handfeste Hilfestellung an. Dieses Angebot nahm der Fachbereich Rollladen und Sonnenschutz der Berufsschule mit den beiden Fachlehrern Thomas Diertl und Josef Grassy (Diplom-Ingenieur Elektrotechnik) gerne an.

Seither profitiert das Schulzentrum Wiesau unmittelbar vom Know-how des Antriebs- und Steuerungsspezialisten aus Lüdenscheid. Neben diversen Materialien für die Steuerungsstechnik wurden von Selve mehr als 20 Rohrmotoren gespendet, um im Unterricht deren Verdrahtung und Einlernen einüben zu können.

"Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft äußerst wichtig"

"So werden die Selve-Produkte für unterschiedlichste Anwendungen im Bereich der Ausbildung der Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker eingesetzt, wie beispielsweise in der Messtechnik, dem Aufbau verschiedenster Szenarien in der Steuerungstechnik, so auch als Einzel- oder Gruppensteuerungen, oder etwa bei Steuerungsvorgängen von Toren oder Rollläden", berichtet Thomas Diertl.

"Ein solche gute Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft ist äußerst wichtig, denn nur so können junge Leute, sowohl theoretisch, als auch praktisch befähigt werden, herausragende Leistungen zu erzielen", betont der Fachlehrer. Insgesamt sieben Muster- und Stecktafeln wurden im Elektrolabor Wiesau mit Selve-Technik bestückt – und sind seither regelmäßig im Einsatz.

www.selve.de

Das könnte Sie auch interessieren: