Flexibel und schnell: Das Kompetenzcentrum bietet nun Webinare an.

Flexibel und schnell: Das Kompetenzcentrum bietet nun Webinare an. (Foto: © KCTT)

Mit Webinaren durch die Krise

Getreu dem Motto "Krisen sind gleichzeitig auch Chancen" hat das Schulungsunternehmen KCTT binnen zwei Wochen sein Seminarangebot digitalisiert.

"Uns blieb eigentlich keine andere Wahl", betont Tim Janssen, Geschäftsführer des Seminaranbieters. Durch die Kontakteinschränkungen und die damit verbundenen Verbote von Zusammenkünften in privaten Bildungseinrichtungen hätte das Unternehmen Umsatzeinbrüche von jenseits der 90 Prozent aufzufangen.

"Natürlich stehen wir mit unserem Webinar-Angebot noch ganz am Anfang und werden den durch die Corona-Pandemie verursachten Schaden nicht direkt ausgleichen können", gibt Thomas Truckenmüller, ebenfalls Geschäftsführer von KCTT, zu verstehen. Das Ziel sei trotzdem von Anfang an gewesen, aus eigener Kraft die Krise zu überstehen.

Zahlreiche Angebote

Das Webinar-Angebot von KCTT erstreckt sich bislang auf zwei unterschiedliche Live-Webinare. Zum einen ist es durch KCTT möglich, die Qualifikation zum Sachkundigen für kraftbetätigte Türen und Tore zu erlangen, zum anderen kann auch die Fachkraft für Feststellanlagen in Verbindung mit dem Sachkundigen für Brandschutztüren und -tore in einem weiteren Online-Lehrgang erworben werden.

Es werden Videos zum Thema Tortechnik gedreht, die auch komplexe Inhalte anschaulich vermitteln. Foto: © KCTTEs werden Videos zum Thema Tortechnik gedreht, die auch komplexe Inhalte anschaulich vermitteln. Foto: © KCTT

Da beide Webinare immer an aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden, gibt es auch die Möglichkeit beide Qualifikationen miteinander zu verbinden. Man plane darüber hinaus auch Webinare in Form von After-Work-Zertifizierungen.

KCTT realisiert in seinen Webinaren den Praxisbezug durch extra hierfür produzierte Clips und schafft es, die Teilnehmer durch das hergerichtete Online-Tor-Studio perfekt einzubinden.

Alternative zu Präsenz-Seminaren

Die Rückmeldungen der ersten Veranstaltungen seien überragend gewesen und man arbeite weiter an Perfektion, meint Tim Janssen und ergänzt: "Die ausgewählte Webinar-Plattform und installierte Technik funktionierten vom ersten Tag an perfekt. Kleine Störungen konnten im Handumdrehen behoben werden."

Webinare im Zeitalter der Digitalisierung zu installieren ist sicherlich der richtige Weg für das Unternehmen. Die Herausforderung besteht in der Komplexität der Qualifikation, bzw. der Inhalte des entsprechenden Seminars.

"Bis Mitte März haben wir selbst nicht an Webinare in unserer Branche geglaubt. Heute können wir aber ganz klar bewerten, dass wir mit unserer Meinung falsch lagen. Mit dem Druck durch die Krise und dem ständigen Streben nach Perfektion ist es uns tatsächlich wahnsinnig schnell gelungen, eine wirkliche Alternative zu Präsenz-Seminaren zu schaffen", erklärt Thomas Truckenmüller.

Youtube-Channel in Arbeit

Neben der Schulungstätigkeit, welche als erstes digitalisiert wurde, arbeitet das Unternehmen derzeit mit Hochdruck an einem Youtube-Channel. In dem soll über kleine Videos die Tortechnik erklärt werden. "Tim Janssen kommt ja aus der Konstruktion und kann technische Dinge wirklich fundiert und verständlich erklären", so Thomas Truckenmüller.

Darüber hinaus ergänzt er, dass man die Nähe, die man in den Seminaren darstellt, auch in den Veröffentlichungen auf Youtube beibehalten wolle. "Wir kommen nun mal aus der Baubranche. Das ,Du´ ist unser Tagesgeschäft und diese Lockerheit möchten wir neben den technisch doch sehr umfangreichen Themen in jedem Fall beibehalten", so Tim Janssen.

Das Unternehmen freut sich auch über Anregungen, welche "durchleuchtet" werden sollen. Thomas Truckenmüller zur Youtube-Idee: "KCTT steht ja ursprünglich für Kompetenzcenter Tortechnik, da liegt es auf der Hand, dass wir diese Kompetenz nun über unsere Seminare hinaus untermalen wollen."

Weitere Informationen: www.kctt.de

Das könnte Sie auch interessieren: