Den Korpus und die Frontblende der Kassettenmarkise gibt es ab jetzt ausschließlich in Non-Colour-Tönen.

Den Korpus und die Frontblende der Kassettenmarkise gibt es ab jetzt ausschließlich in Non-Colour-Tönen. (Foto: © Markilux)

Kassettenmarkise Markilux 970: In schlichtem Gewand

Die Kassettenmarkise Markilux 970 ist seit 2017 auf dem Markt. Mit ihrer eckigen Form greift sie Stilmittel einer puristischen Architektur auf.

Das geradlinige Design des Modells wird nun durch ein gänzlich neutrales Farbspektrum von Gestell und Frontblende begleitet. Zurückhaltend modern wirkt zudem das neue Akzentlicht an der Kassette. Schlichtes Design ist bei Möbeln und in der Architektur seit Jahren tonangebend. Es ist Teil eines Stils, der sich durch geometrische Formen ausdrückt.

„Wir leben in einer Zeit, in der das Sachliche, Funktionale unser Denken bestimmt. Das zeigt sich unter anderem darin, wie wir wohnen und uns einrichten. So sind helle bis gedeckte Farben und einfache Formen gefragt“, sagt Michael Gerling, Geschäftsführer für Technik und Produktion bei Markilux.

Das Markisenmodell 970 greift mit seiner eckigen Bauart genau diesen Stil auf. Er ist auf eine moderne, kubische Architektur ausgerichtet.

Dezente Farben

Das sachliche Design der Markise wird so hervorgehoben. Foto: © Markilux
Das sachliche Design der Markise wird so hervorgehoben. Foto: © Markilux

Um das schlichte Design der Markise noch dezenter zu untermalen, hat man das Farbspektrum sämtlicher Komponenten auf Non-Colour-Töne eingestimmt. „Zuvor gab es die Frontblende neben den sieben Loungefarben des Gestells noch in kräftigen Akzentfarben. Hier gehen wir nun ebenfalls auf die Gestellfarben, die von Weiß, über Beige bis Grau, Anthrazit oder Braun reichen. Das verleiht der Markise eine sachlich-elegante Note“, betont Michael Gerling.

Und ergänzt: „Man kann diese Farben für Kassette und Frontblende frei kombinieren. Hinzu kommen noch drei neue Eloxalfarben mit gebürsteter, leicht strukturierter Optik in Silber, Hellbronze und Schwarz.“ Zu den Eloxalfarben gibt es außerdem farblich passende Markisentücher aus der aktuellen Tuchkollektion des Unternehmens. Das unterstreicht ebenso den sachlich-schlichten Stil der Markise.

Neues LED-Licht

Hierzu passt laut Michael Gerling auch das neue Lichtsystem. Es ist als schmale LED Line in einer Multifunktionsnut unter der Kassette angebracht. Alternativ lassen sich, je nach Markisenmaß, auch LED-Spots unter dem Gehäuse befestigen.

Hierzu passt auch das neue Lichtsystem, das in Form einer LED Line oder als LED-Spots unter der Kassette befestigt ist. Foto: © Markilux
Hierzu passt auch das neue Lichtsystem, das in Form einer LED Line oder als LED-Spots unter der Kassette befestigt ist. Foto: © Markilux

Beide Lichtelemente sind per io-Funktechnik dimmbar. Sie werfen ein akzentuierendes Licht an die Fassade und den Markisenkorpus. Der sitzt durch die spezielle Art der Montage per Zapfentechnik „Oscar“ bündig an der Hauswand, was ebenfalls zur minimalistischen Optik des Modells passt.

Die Markilux 970 ist zudem seit 2017 etwas größer geworden. Bis zu sechs Meter Breite sind möglich, bei drei Metern Ausfall. Bei dreimeterfünfzig Ausfall beträgt die Breite nach wie vor fünf Meter. Die schlanke Markise eignet sich damit laut Michael Gerling auch für größere Terrassen und Balkone.

www.markilux.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: