Agnes Kattelmann hat sich Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand verabschiedet. (Foto: © Kadeco)

Agnes Kattelmann hat sich Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand verabschiedet. (Foto: © Kadeco)

Kadeco: Geschäftsführerin geht in Ruhestand

RTS Magazin - Aktuell

April 2019

Nach über 28 Jahren hat sich Kadeco-Geschäftsführerin Agnes Kattelmann in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Eine Ära geht zu Ende – das sagen viele, die sie gut kennen und jahrelang mit ihr zusammengearbeitet haben. Gemeinsam mit ihrem Mann Walfried Kattelmann hatte sie das Unternehmen Kadeco 1990 gegründet und von der Pike aufgebaut.

Nachdem sie anfangs noch in der Produktion mitgearbeitet und die ersten Lamellen geschweißt hatte, konzentrierte sie sich schon bald auf den Einkauf, die Gestaltung der Stoffkollektionen und das Marketing. Hierbei bewies sie als Autodidaktin ein ausgeprägtes Gespür für Trends und Farben im Interior Design. So setzen die Kadeco-Kollektionen unter ihrer Leitung immer wieder neue Maßstäbe, sind seit Jahren führend im europäischen Markt und tragen damit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens bei.

Ein gutes Team

Nach dem Tod Ihres Mannes im Jahr 2010 trat Agnes Kattelmann gemeinsam mit Ihrem Sohn Ulf in die Geschäftsführung von Kadeco und Erwilo ein. In ihrer gemeinsamen Zeit baute das Mutter-Sohn-Team das Geschäft mit innenliegendem Sonnenschutz und Markisen im In- und Ausland weiter aus.

HandwerkNach über 28 Jahren Kadeco übergibt Agnes Kattelmann nun die alleinige Geschäftsführung in die Hände ihres Sohnes. Ihre Nachfolge für die Bereiche Einkauf und textiles Produktmanagement wurde langfristig geplant.

Bereits seit August 2017 ist Margaretha Runksmeier im Unternehmen, die über langjährige Erfahrung im Bereich Textildesign und Trends verfügt und die Kreativarbeit im textilen Produktmanagement sowie im Marketing unter ihrer Leitung vereint. Für den Einkauf ist seit Juli 2018 Frank Barrelmeier zuständig, der über viele Jahre Erfahrung in der Einkaufsleitung und der Möbelbranche verfügt.

"Ich bin dann mal weg"

Wenngleich die Nachfolge sorgfältig geplant wurde und Agnes Kattelmann ihren Ausstieg durch sukzessive Reduzierung ihrer Arbeitszeit lange vorbereitet hatte, so war ihr tatsächlicher Abschied am Ende doch hauptsächlich eine Überraschung für sie selbst.

Denn um sie gebührend zu verabschieden, organisierte ihr Sohn im Rahmen der jährlichen Mitarbeiter-Weihnachtsfeier eine Überraschungsparty, zu der neben den Mitarbeitern auch enge Freunde, einige Lieferanten, Vertreter der heimischen Wirtschaft sowie andere langjährige Wegbegleiter und Geschäftspartner eingeladen waren.

Nichtsahnend wurde Agnes Kattelmann im Dezember von rund 250 Gästen mit einer rundum gelungenen Party überrascht und verabschiedete sich mit den Worten "Ich bin dann mal weg".

www.kadeco.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: