Die Industrie-Sektionaltore der neuen Baureihe sind im Vergleich zu ihren Vorgängern wesentlich schneller, wartungsärmer und laufruhiger.

Die Industrie-Sektionaltore der neuen Baureihe sind im Vergleich zu ihren Vorgängern wesentlich schneller, wartungsärmer und laufruhiger. (Foto: © Hörmann)

Industrie-Sektionaltore mit Öffnungsgeschwindigkeit bis zu 1 m/s

Als Weltneuheit stellt Hörmann mit der Baureihe 60 die Industrie-Sektionaltore der nächsten Generation vor, die eine maximale Öffnungsgeschwindigkeit von bis zu 1 m/s ermöglichen.

Zudem ist die neue Baureihe 60 besonders montage- und wartungsfreundlich und sorgt für einen ruhigen, verschleißarmen Torlauf. Ergänzt wird die Innovation durch den ebenfalls neu entwickelten Industrietor-Antrieb WA 500 FU sowie die Steuerungen 545 und 560 mit Bluetooth-Funktion und HCP-Bus Schnittstelle.

Damit lassen sich die Industrie-Sektionaltore auch in digitale Service- und Fernwartungskonzepte integrieren. Für diesen Zweck hat Hörmann das Online-Portal SmartControl für die Fernwartung und die App BlueControl für den vereinfachten Vor-Ort-Service via Bluetooth entwickelt.

In Kombination mit dem neu entwickelten Industrietor-Antrieb WA 500 FU und der Steuerung 560 können mit der Baureihe 60 der Hörmann Industrie-Sektionaltore maximale Öffnungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 m/s realisiert werden. Durch die hohe Torlaufgeschwindigkeit stehen die Tore deutlich kürzer offen, so dass Energieverluste reduziert werden. Gleichzeitig sorgt der Wellenantrieb WA 500 FU für einen ruhigen, verschleißarmen Torlauf mit schonend sanften Anlauf und Stopp sowie eine konstante Torlaufgeschwindigkeit.

Steuerung bietet 560 weitere Vorteile

Die verbesserte Zargenkonstruktion ermöglicht durch optimierte Laufschienenradien und vergrößerte Laufrollen einen leiseren und verschleißarmen Torlauf. Foto: © HörmannDie verbesserte Zargenkonstruktion ermöglicht durch optimierte Laufschienenradien und vergrößerte Laufrollen einen leiseren und verschleißarmen Torlauf. Foto: © Hörmann

Neben der hohen Öffnungsgeschwindigkeit bietet die Steuerung 560 weitere Vorteile: Mit dem serienmäßigen Optionsrelais können z. B. Garagenbeleuchtungen, Verriegelungen oder Signalleuchten für eine Anfahr-Vorwarnung angesteuert oder Torendlagen gemeldet werden. Für Parkhäuser mit einspuriger Zu- und Ausfahrt kann die Steuerung zusätzlich um eine Fahrbahnregelung erweitert werden. Des Weiteren lassen sich mit zwei serienmäßigen Zeitschaltuhren Szenarien unterschiedliche Zeitabschnitten programmieren.

Damit können z. B. Sektionaltore großer Tiefgaragen so programmiert werden, dass sich diese während stark frequentierten Phasen nicht automatisch nach jeder Fahrzeugdurchfahrt schließen. Außerdem lässt sich mit der Steuerung eine separate Teilöffnungsposition – z. B. für Pkw oder Lkw – definieren. So wird vermieden, dass sich die Tore für kleinere Fahrzeuge unnötig weit öffnen.

Für konstante Torlaufgeschwindigkeiten von bis zu 0,5 m/s bietet Hörmann die Steuerung 545, die bereits über eine 4-stellige 7-Segment-Anzeige zum Darstellen der Uhrzeit und zum Erstellen von Zeitstempeln für bestimmte Ereignisse verfügt. Zudem lässt sich mit dieser Steuerung der automatische Zulauf eines Tores programmieren, so dass je nach Bedarf und Situation eine individuelle Öffnungszeit definiert werden kann. Ein weiteres Merkmal der Steuerung ist die Energiesparfunktion, mit der die Steuerung zusammen mit dem Antrieb im Standby-Modus weniger als zwei Watt Leistung verbraucht.

Smarte Steuerung der Tore

Die neue Generation der Hörmann Industrie-Sektionaltore lässt sich erstmals auch in digitale Service- und Fernwartungskonzepte integrieren. Die neuen Steuerungen 545 und 560 verfügen standardmäßig über einen Bluetooth Empfänger.

In Verbindung mit der Hörmann App BlueControl wird so eine einfache und schnelle Inbetriebnahme ermöglicht. Zudem bietet Hörmann mithilfe einer integrierten HCP-Bus Schnittstelle die Möglichkeit zur Fernwartung über das SmartControl Online Portal an.

Verbesserte Konstruktion, einfache Montage

Der Niedrigsturzbeschlag mit optionalem Schwenkmechanismus ermöglicht eine erhöhte Durchfahrt. Foto: © HörmannDer Niedrigsturzbeschlag mit optionalem Schwenkmechanismus ermöglicht eine erhöhte Durchfahrt. Foto: © Hörmann

Die Konstruktion der neuen Industrie-Sektionaltor Generation wurde in wesentlichen Aspekten optimiert. Dazu zählen optimierte Laufschienenradien und die vergrößerten Laufrollen, die für einen leiseren und verschleißarmen Torlauf sorgen.

Zudem ermöglicht der Niedrigsturzbeschlag mit optionalem Schwenkmechanismus eine erhöhte Durchfahrt. Optional ist ein Zargenfuß aus Kunststoff lieferbar, der die Torzarge nachhaltig vor Rost durch Staunässe schützt. Weniger Bauteile und eingepresste Schrauben vereinfachen zudem die Montage und Wartung der Industrie-Sektionaltore.

Für noch mehr Sicherheit vor möglichen Einbruchversuchen verfügen alle Torausführungen und -größen der neuen Baureihe 60 über eine serienmäßige Aufschiebesicherung auf beiden Torseiten. Optional bietet Hörmann einen zusätzlichen Einbruchschutz, der die Anforderungen der Resistance Class RC 2 gemäß DIN / TS 18194 erfüllt.

Weitere Informationen: www.hoermann.de

Das könnte Sie auch interessieren: