Bernd Folgner begrüßte die Kunden, die aus ganz Deutschland angereist kamen:  „Die Herausforderungen der Zukunft sind groß. Neue Denkprozesse, neue unternehmerische Abläufe und  ökologische Verantwortung sind gefordert.“

Bernd Folgner begrüßte die Kunden, die aus ganz Deutschland angereist kamen: „Die Herausforderungen der Zukunft sind groß. Neue Denkprozesse, neue unternehmerische Abläufe und ökologische Verantwortung sind gefordert.“ (Foto: © Folgner)

Folgner-Techniktag mit viel Input

Mit der Präsentation von Innovationen, vielen Informationen zum Thema Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sowie strategischen Impulsen zum Thema Selbstmanagement entwickelte sich der Folgner-Techniktag zu einem Highlight.

Geplant in den neuen Räumlichkeiten am Produktionsstandort Bad Aibling, stellte sich schnell heraus, dass das Interesse am Techniktag sehr groß und der Folgner Showroom zu klein ist.

Die Präsentation in der Eventlocation der Dinzler Kaffeerösterei war dann mehr als gelungen: Sie unterstrich die kreative Atmosphäre des Folgner Techniktages und bot gleichzeitig viele Möglichkeiten für Kommunikation und feinen Genuss.

Im Mittelpunkt stand neben der Präsentation von Produktinnovationen Keynote-Speaker Wilhelm Hachtel mit zwei spannenden Vorträgen. Der erfolgreiche Unternehmer, Visionär und Vordenker gab einen beeindruckenden Überblick über die Veränderungen des Weltklimas, deren Auswirkungen, der Entwicklung der Energieverbräuche und der bauphysikalischen Wirkung temporärer Dämmung.

Effektive und energieeffiziente Lösungsansätze

Sieht man den großen Anteil der Heizung an den Energiekosten so wurde schnell klar, dass ein weiter so in Sachen Energieverbräuche nicht geht und auch die 3-fach Verglasung am Haus nicht immer die optimale Lösung in Bezug auf Energieeffizienz ist. Vielmehr bietet der Sonnenschutz effektive und energieeffiziente Lösungsansätze.

So sind die Anforderungen am Sommertag, in der Sommernacht, am Wintertag und in der Winternacht sehr unterschiedlich. Diese temporären Lösungen ermöglicht der innenliegende Sonnenschutz in Kombination mit dem außenliegenden Sonnenschutz, wobei für eine bestmögliche Ausnutzung der Energieeffizienz die Automatisierung von großer Bedeutung ist. Diese nachhaltigen Lösungen bieten gute Ansätze nicht nur zur Reduktion des CO2-Ausstoßes sondern auch für das Verkaufsgespräch.

Weniger Überlastung und mehr Überblick

In einem zweiten Vortrag gab Wilhelm Hachtel einen Einblick in das Thema Selbstmanagement. Zunehmende Umsätze und Unternehmenswachstum bringen eine wachsende Komplexität, die unternehmerischen Herausforderungen werden immer umfangreicher.

Gut verständlich und praxisnah gab Wilhelm Hachtel Einblick in die komplexen Themen Selbstorganisation und Energieeffizienz von Sonnenschutz. Foto: © Folgner
Gut verständlich und praxisnah gab Wilhelm Hachtel Einblick in die komplexen Themen Selbstorganisation und Energieeffizienz von Sonnenschutz. Foto: © Folgner

Mit der Darstellung von methodischem Arbeiten in komplexen Situationen, von grundlegenden Prinzipien der Selbstorganisation und Selbssteuerung gab Wilhelm Hachtel viele Impulse den Alltag besser zu gestalten – für weniger Überlastung und mehr Überblick. Hervorgehoben wurde dabei das Prinzip der Ordnung.

Dabei gilt es funktionale Zuordnungen zu schaffen, Notwendiges von Überflüssigem zu trennen. Funktionale Ordnungssysteme geben Struktur, erzielen systematisches Arbeiten und bringen Erfolg.

Produkt-Highlights

Bei der Präsentation der Produktinnovationen des Folgner-Insektenschutzprogrammes sowie der neuen Antriebslösungen im Forsa- Raffstorebereich durch Sebastian Folgner wurde einmal mehr die große Innovationskraft aber auch gleichzeitig das große Know-how und die Markt- und Kundennähe von Folgner sichtbar.

Der große Erfolg des Forsa-Raffstoreprogrammes basiert neben dem hohen Qualitätsanspruch und der Liefersicherheit innerhalb von zwei Wochen in einem sehr marktgerechten Sortiment. Das alles ist durch den neuen Produktionsstandort in Bad Aibling möglich.Zum Bestseller entwickelte sich die Systemreihe PreMo mit werkseitig vormontierten Raffstoreanlagen.

Diese geben den Kunden große Sicherheit und reduzieren die Montagezeiten. Mit der neuen Motorengeneration Somfy J4WT Protect/J4 io Protect wurden nun intelligente Sicherheits-Features für die Forsa- Raffstoren vorgestellt.

Neue Antriebslösung

So beugt ein integrierter Festfrierschutz und die Hinderniserkennung mit Entlastungsfunktion in Auf-Richtung einem vorzeitigen Verschleiß der Aufzugsbänder vor. Als Besonderheit bietet der J4 WT Protect eine automatische Anpassung der fixen oberen Endlage und verhindert damit, dass das hochgefahrene Lamellenpaket nach wenigen Wochen außerhalb der Blende sichtbar wird. Das normale sich ändernde Wickelverhalten der Aufzugsbänder wird damit vollständig kompensiert.

Mit der neuen Motorenmarke Elero präsentierte Sebastian Folgner eine für alle Produktbereiche durchgängige neue Antriebslösung. Ob im Rolladen, Zip-Screen oder Forsa-Raffstore – Elero-Antriebe stehen für eine neue Ästhetik.

Einen sichtbaren Mehrwert bietet die geräuschlose Softbremse und Softabschaltung. Darüber hinaus öffnen die speziell für Terrassentüren geeigneten Schnellläufer-Motore Zip-Screens bis zu 1,5x, Forsa-Raffstoren sogar bis zu zwei Mal schneller als Standardantriebe – ein offensichtlicher Komfort.

Schlankes und durchgängiges Design

Sebastian Folgner präsentierte die Produktinnovationen. Die neuen Antriebslösungen sowie das neue Insektenschutzprogramm standen dabei im Mittelpunkt. Foto: © Folgner
Sebastian Folgner präsentierte die Produktinnovationen. Die neuen Antriebslösungen sowie das neue Insektenschutzprogramm standen dabei im Mittelpunkt. Foto: © Folgner

Mit Insektenschutz 2.0 wurde die neue Insektenschutz-Generation vorgestellt, ästhetisch im Look und für vielzählige Einbausituationen die passende Lösung. Das Folgner Insektenschutzprogramm zeichnet sich durch ein schlankes und durchgängiges Design aus und bietet eine sichere Abdichtung gegen Insekten. Das neue System realisiert größere Flächen, zum Beispiel für Hebe-Schiebe-Türen, mit einer kleinen Einbautiefe und höchster Stabilität.

Zur Auswahl stehen 31 Farben, wahlweise in glänzend, matt oder Struktur und ohne Mehrpreis. Folgner Insektenschutzprodukte lassen sich so optimal auf Rolladen, Zip-Screens und Raffstore sowie auf Fensteroberflächen abstimmen und erzielen darüber eine wertige Optik.

Neben der Besichtigung der Forsa-Produktion, den Vorträgen und Präsentationen stand die Kommunikation und der Erfahrungsaustausch mit den Kunden im Vordergrund. Und diese waren mehr als beeindruckt von einem informativen, kreativen und inspirierendem Folgner-Techniktag in der Kaffeerösterei Dinzler.

www.folgner-rolladen.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: