Rund 120 Teilnehmer folgten der Einladung des Verbandes.

Rund 120 Teilnehmer folgten der Einladung des Verbandes. (Foto: © FTA)

Erfolgreicher FTA-Fachtag "automatisch digital"

RTS Magazin - Aktuell

Dezember 2019

Mit einem erfolgreichen Fachtag in Hamburg setzte der Fachverband Türautomation e. V. (FTA) erneut Maßstäbe. Rund 120 Teilnehmer folgten der Einladung des FTA.

Das zentrale Thema der Veranstaltung für Verbandsmitglieder und interessierte Firmen der Branche war "automatisch digital". Hier ermöglichten die Referenten einen Einblick in das Thema was alle beschäftigt: "Digitalisierung".

Erster Referent des Fachtages war Matthias Wieckmann, Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg - Amt für IT und Digitalisierung. Mit einem Vortrag mit dem Titel "Wir machen Hamburg digital" brachte er allen Teilnehmern des Fachtages die Strategie und die Herausforderungen der Hansestadt näher. Auch die digitalen Rahmenbedingungen, in denen sich die Hansestadt bewegt, wurden den Teilnehmern erläutert.

"Krankenhaus 4.0"

Matthias Wieckmann war der erste Referent des Fachtages. Foto: © FTA
Matthias Wieckmann war der erste Referent des Fachtages. Foto: © FTA

Die Anforderungen an eine Tür im Gesundheitswesen brachte anschließend Horst Träger, Präsident der Fachvereinigung Krankenhaustechnik e. V., den Teilnehmern näher: "Krankenhaus 4.0" lautete der Titel seines Vortrages.

Schnell wurde klar, dass die (automatische) Tür häufig zu wenig Beachtung in der Planung findet und er appellierte an die Teilnehmer, die bereits umfangreichen Möglichkeiten stärker in den Vordergrund zu stellen. So unterstützen automatische Türsysteme z. B. schon heute die Krankenhaushygiene und können einen Beitrag zum vereinfachten Patiententransport leisten.

Weitere interessante Themen

"Ein Blick / Einblick in andere Brachen" ermöglichte Dr. Michael Geisinger, Vonovia Engineering GmbH. Wie macht man ein Gerät zu einem IoT-Gerät? Welche Maßnahmen machen Sinn? Wo sollten die Systemgrenzen gezogen werden, um das Gerät stets sicher betreiben zu können? Diese und ähnliche Fragen beantwortete er auf dem Fachtag.

Beim Thema Sicherheit trat Leon Klein, 8com GmbH & Co. KG, auf den Plan. Mit einem informativen wie un-terhaltsamen Vortrag zeigt er eindrucksvoll die Schwachstellen von Passwörtern auf. Ebenso führte er live vor, wie einfach es ist, digitale Identitäten vorzutäuschen und welche Informationen ein Smartphone mit eingeschaltetem WLAN jederzeit aussendet. Das Thema IT-Sicherheit und Datenschutz wird daher bei allen Teilnehmern in den nächsten Wochen stärker im Fokus stehen.

Im Vortrag "Die digitale Achillesferse" erläuterte Prof. Dr. Pioch, Innokontor, wie man gezielt Potentiale der Digitalisierung in seinem Geschäftsmodell nutzen kann und sollte. Den Abschluss des Fachtages bildete eine Podiumsdiskussion, in der übergreifende Fragen der Digitalisierung aus unterschiedlichen Blickrichtungen diskutiert wurden. Hier konnten nochmals Fragen aus dem Publikum beantwortet und Kernaussagen der Vorträge diskutiert werden.

Positives Fazit

Der Fachtag Türautomation hat sich als feste Größe im Markt etabliert. Der Verband baut diese Veranstaltung für bestehende und zukünftige Mitglieder des FTA kontinuierlich aus.

Der Verbandsvorsitzende, Michael Andlauer, zieht ein positives Fazit: "Mit dem Fachtag generieren wir Vorteile für unsere Mitglieder und Partner und geben Ihnen den ‚Blick über den Tellerrand‘. Sie alle können in dieser starken Gemeinschaft auf die gesammelte Kompetenz zurückgreifen."

www.fta-online.de

Das könnte Sie auch interessieren: