Ganzglasecken fungieren als stilbildendes Element.

Ganzglasecken fungieren als stilbildendes Element. (Foto: © Warema)

Einzigartige Verschattungslösung für Ganzglasecken

In der modernen Architektur sind Ganzglasecken das stilbildende Element, um ein einmaliges Raumgefühl zu erzeugen.

Minimalistisch in der Anmutung, mit einem klaren, geometrischen Design erobern über Eck öffnende Schiebetüren den Markt. Um die großen Glasfassaden ansprechend verschatten zu können, hat der Sonnenschutzexperte Warema eine neue Lösung entwickelt: spezielle Raffstoren für Ecksituationen.

Bei diesen Raffstoren stören keine Führungsschienen oder Spannseile die Ästhetik der Ganzglasecke, denn Warema bietet hierfür gekuppelte Raffstoren ohne Führungselemente an der Ecke.

Stimmiges Gesamtbild

Die Unterschienen sind starr verbunden und das Standardwendeverhalten der Lamellen wird durch die Verbindung nicht beeinträchtigt. Foto: © Warema
Die Unterschienen sind starr verbunden und das Standardwendeverhalten der Lamellen wird durch die Verbindung nicht beeinträchtigt. Foto: © Warema

Unauffällige Eckverbinder an den Lamellen sorgen für ein stimmiges Gesamtbild der Sonnenschutzlösung. Die Unterschienen sind starr verbunden und das Standardwendeverhalten der Lamellen wird durch die Verbindung nicht beeinträchtigt. Beide Behänge an der Ecke wenden gleichzeitig und fahren parallel hoch und tief.

Diese Verschattungslösung bietet eine hohe Stabilität und zeichnet sich durch einfache Beratung, Planung und Montage aus. Die Bewohner profitieren zudem davon, dass der Durchgang ebenso wenig wie die freie Sicht nach draußen durch Hindernisse eingeschränkt werden.

Sie genießen alle Vorteile von professionellen, maßgefertigten Raffstoren, mit denen sie das Lichtambiente nach ihren Wünschen individuell steuern können.

www.warema.de

Kommentar schreiben