Das selbstfahrende Transportsystem entlastet die Mitarbeiter körperlich und verschafft ihnen Kapazitäten für andere Tätigkeiten.

Das selbstfahrende Transportsystem entlastet die Mitarbeiter körperlich und verschafft ihnen Kapazitäten für andere Tätigkeiten. (Foto: © Warema)

Die Zukunft ist digital: Arbeitswelt im Wandel

RTS Magazin - Aktuell

September 2019

Das eigene Zuhause ist der Ort auf der Welt, an dem sich jeder Mensch am wohlsten fühlt. Alles ist am persönlichen Lieblingsplatz nach den eigenen Wünschen eingerichtet und ausgestattet.

Dabei spielt der Sonnenschutz eine entscheidende Rolle, um mit Tageslicht, Sonnenwärme und Blendschutz ein behagliches Raumklima zu erzielen. Seit 1955 werden bei Warema innovative außen- und innenliegende Verschattungssysteme sowie intelligente Steuerungen gefertigt. Das Unternehmen ist ein Vorreiter sowohl hinsichtlich smarter Produkte als auch der Industrie 4.0 und setzt zudem einen Fokus auf Aus- und Weiterbildung.

Ein mittelständisches Familienunternehmen aus dem Landkreis Unterfranken als Pionier für Digitalisierung? Diese Marktposition hat Warema erreicht, indem das Unternehmen den technischen Fortschritt zur Chefsache erklärt und tief in der Strategie verankert hat.

Das Unternehmen geht das Thema Digitalisierung ganzheitlich an und setzt nicht nur auf modernste Technologien bei seinen Produkten, sondern auch auf digitale Prozesse und Services in der Arbeitswelt seiner rund 3800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Damit ist Warema gut für die Zukunft aufgestellt.

Produkte, die mitdenken

„Die Digitalisierung unserer Produktwelt hat immer einen Mehrwert“, sagt Angelique Renkhoff-Mücke, Vorstandsvorsitzende der Warema Group.

Mit dem scannenden Handschuh haben die Mitarbeiter beide Hände frei für eine bessere und sichere Produkthandhabung, während sie gleichzeitig unzählige Handgriffe sparen. Foto: © Warema
Mit dem scannenden Handschuh haben die Mitarbeiter beide Hände frei für eine bessere und sichere Produkthandhabung, während sie gleichzeitig unzählige Handgriffe sparen. Foto: © Warema

Und weiter: „Uns geht es nicht um nette Spielereien, sondern um mehr Komfort, Sicherheit und Funktionalität. Die modernen Steuerungen für den Sonnenschutz denken mit und agieren auf Wunsch auch selbsttätig, um beispielsweise Energie zum Heizen, Kühlen oder für die Beleuchtung einzusparen und eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Die Bedienung über mobile Endgeräte ist dabei ebenso selbstverständlich wie die Möglichkeit, die Produkte im Smart Home mit anderen Geräten oder der Beleuchtung zu vernetzen.“

Auch beim Servicegedanken ist Warema digital unterwegs. Die Konfigurations-App Warema Designer simuliert per Augmented Reality ein maßgeschneidertes 3D-Modell des künftigen Lamellendaches oder der Wunschmarkise am eigenen Haus und gibt so Planungssicherheit vor dem eigentlichen Kauf.

Arbeiten in der Smart Factory

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter macht die Kombination aus modernstem Hightech und gewandtem Handwerk den Sonnenschutzexperten zu einem einzigartig spannenden Arbeitgeber in der Region. Bei der Herstellung der maßgeschneiderten Lösungen wird menschliches Können mit digitalen Tools sinnvoll ergänzt.

So entlastet beispielsweise ein selbstfahrendes Transportsystem die Mitarbeiter körperlich und verschafft ihnen Kapazitäten für andere Tätigkeiten. Dank des scannenden Handschuhs ProGlove haben die Mitarbeiter beide Hände frei für eine bessere und sichere Produkthandhabung, während sie gleichzeitig unzählige Handgriffe sparen.

Und die Digitalisierung unterstützt noch in zahlreichen weiteren Bereichen entlang der Wertschöpfungskette, unter anderem bei der computergestützten Produktentwicklung, bei automatisierten Fertigungsanlagen oder QR-Codes an den Produkten mit Auftragsinformationen für die Fachpartner.

Digital aber menschlich

Trotz aller Digitalisierung und Automation steht der menschliche Faktor beim Arbeiten im Vordergrund. Ausbildung, Studium und Weiterbildung nehmen bei Warema eine wesentliche Rolle ein. Denn es sind die kreativ Denkenden, die klugen Strategen und die praktisch Anpackenden, die das Unternehmen weiterentwickeln.

„Die Menschen sind bei Warema der Kern des Fortschritts“, sagt Christian Endres, Geschäftsleitung Personalmanagement. „Wir fördern Kooperationen und Wissensweitergabe durch bereichsübergreifende Projekte und die Arbeit in interdisziplinären Teams. Dabei entstehen die besten Ideen. Moderne, agile Arbeitsweisen helfen uns zudem, Prozesse zu optimieren und zu beschleunigen.“

Als neue Arbeitsumgebung entstand der Warema Campus am Dillberg in Marktheidenfeld mit einem zukunftsweisenden Multi-Space-Bürokonzept. Er repräsentiert die Offenheit für neue Arbeitsmethoden und ermöglicht einen noch schnelleren, direkten und informellen Austausch: Ideale Bedingungen, um in Zukunft noch flexibler zu arbeiten und schnell auf neue Trends und Entwicklungen reagieren zu können.

www.warema.de