Die ersten neuen Maschinen konnten in den Bereichen Kunststoff und Kunststoff/Aluminium bereits in Betrieb genommen werden.

Die ersten neuen Maschinen konnten in den Bereichen Kunststoff und Kunststoff/Aluminium bereits in Betrieb genommen werden. (Foto: © Bayerwald)

Bayerwald: Neues ERP-System und neue Maschinen

Ein umfangreiches Projekt hat sich Komplettanbieter Bayerwald für dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben.

Um die Arbeitsprozesse im Unternehmen zu optimieren und noch intensiver miteinander zu verknüpfen, wird ein neues ERP-System eingeführt. Dazu bedarf es auch neuer Maschinen, die mit dem System angesteuert werden können.

In den kommenden Monaten wird sich im Hause Bayerwald einiges tun: Im Fokus steht die komplexe Umstellung auf ein neues ERP-System. Das umfangreiche Projekt hat das Ziel, Arbeitsprozesse der Arbeitsvorbereitung und Fertigungsteilbereiche Kunststoff, Kunststoff/Aluminium, Holz sowie Holz/Aluminium zu prüfen, optimieren und auf einen modernen, richtungsweisenden Stand zu bringen.

Umsetzung bis Frühjahr 2020

Um diesen Vorgang möglichst strukturiert anzugehen, wurde die Softwareeinführung in drei einzelne Module aufgeteilt, deren Umsetzung sich bis ins Jahr 2020 erstrecken wird.

Die Umstellung verspricht einen übergreifend optimierten Work-Flow durch die digitale Vernetzung folgender Punkte: Geschäftskontakte, Kundenvorgänge, 2D Daten, CAD, Fertigungsplanung, Kapazitätsplanung, Verkaufsartikel, Materialwirtschaft, Mitarbeiterkoordination und betriebswirtschaftliche Auswertung, Konto-, Stamm- und Glasstammdaten, Konstruktionstypen und Vorlagen sowie vorgefertigte Textbausteine.

Erste neue Maschinen bereits im Einsatz

Die ersten Veränderungen lassen sich schon erkennen: Im Zuge der Einführung des neuen ERP-Systems werden die Arbeitsbereiche Kunststoff und Kunststoff/Aluminium mit neuen Maschinen ausgestattet.

Diese ermöglichen eine direkte Ansteuerung über das neue System und versprechen mehr Effizienz und noch höhere Qualität der Schweiß- und Putzverbindungen.

www.bayerwald.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: