Mehr Helligkeit, Wärme und Privatsphäre, zudem montagefreundlich, individualisierbar und innovativ – die Vorteile von Raffstoren sprechen für sich.

Mehr Helligkeit, Wärme und Privatsphäre, zudem montagefreundlich, individualisierbar und innovativ – die Vorteile von Raffstoren sprechen für sich. (Foto: © Hella)

Alleskönner Raffstore von Hella

RTS Magazin - Aktuell

Mai 2019

Helligkeit, Tageslicht, visueller Kontakt zur Außenwelt sind die Faktoren, die dem Menschen heute besonders wichtig sind, wenn es um das Leben im Gebäude geht.

Da trifft es sich gut, dass kein anderes Sonnenschutzprodukt besser mit dem Medium Licht umgehen kann, als der Raffstore.

„Auch wenn wir den Alleskönner Raffstore schon sehr lange in unserem Produkt-Portfolio haben, entwickeln wir ihn ständig weiter, um mit vielen kleinen und großen technischen Details bei Design, Funktion und Montage USPs zu schaffen, die es unseren Fachhändlern ermöglichen, bei ihren Kunden maximal zu punkten“, erklärt Hella Produktmanagementleiter Felix Perathoner

Den Kunstlichtanteil im Gebäude zu senken und den natürlichen Tageslichtanteil mit seinem vollen Spektrum zu steigern, steht heute ganz oben auf der Agenda der Gebäudenutzer. Da ist es auch vollkommen egal, ob es sich um das Bürogebäude oder das private Heim handelt.

Auf die individuellen Wünsche der Kunden eingehen

Hella bietet hier mit unterschiedlichen Lamellenformen und zusätzlichen Funktionen, wie der Tageslichtlenkung oder z. B. perforierten Lamellen, viele Möglichkeiten, um auf die individuellen Wünsche der Kunden eingehen zu können und auch bei tiefen Räumen ausreichende Helligkeit zu schaffen.

Das damit im Sommer die solaren Einträge reduziert und so Temperaturen im Gebäude gesenkt bzw. im Winter die solaren Einträge perfekt gesteuert werden können, um Heizkosten zu sparen, ist da ganz selbstverständlich.

Neue Farben braucht das Land

Um den Raffstore auch optisch noch besser ins Gebäude integrieren zu können, wurde die Farbpalette bei Hella mit zusätzlichen Trend-Lamellenfarben für die Modelle AF80 und ARB80 in den Eloxalfarbtönen C31 – C35 erweitert. Passend zu den Eloxal-Farbnachbildungen werden natürlich auch alle pulverbeschichteten Aluminiumteile in den neuen Farbtönen geliefert.

Zusammen mit der 28 Standard Lamellenfarben umfassenden Farbpalette und der Möglichkeit gegen Aufpreis auch Sonderfarben auswählen zu können, sind der Kreativität der Gebäudeplaner oder der Kundenwünsche fast keine Grenzen gesetzt.

Leise und montagefreundlich

Bei den Weiterentwicklungen orientiert sich Hella natürlich auch an den Marktentwicklungen und Erfordernissen. „Viel Detailarbeit haben wir z. B. in den Schallschutz gesteckt, um den steigenden Anforderungen durch Normen und Richtlinien gerecht zu werden“, berichtet Hella Produktmanager Raffstores/Jalousien, Tilo Wildner.

Optisch integrieren sie sich optimal in die Architektur. Foto: © Hella
Optisch integrieren sie sich optimal in die Architektur. Foto: © Hella

„So liefern wir für alle Distanzhalter optional Schalldämmplatten, die mit einer verbesserten Schalldämmung, der thermischen Trennung zum Rahmen und der erforderlichen Schlagregendichtigkeit gleich drei Vorteile für unseren Fachhändler bieten.“ Ganz nebenbei können die Schalldämmplatten sehr montagefreundlich auf die Grundplatten aufgesteckt werden.

Der Klassiker bei den USPs in diesem Bereich ist die nach unten geöffnete Oberschiene. Durch den Vertikalträger VT1 sind die Trägerpositionen bei der Montage variabel, und durch die optional geräuschgedämmte Ausführung des Vertikalträger VT1G wird eine Reduzierung der Laufgeräusche durch eine reduzierte Schallweiterleitung noch weiter optimiert.

Auf das Detail kommt es an

Mit der Farbvielfalt und der verbesserten Schalldämmung ist man bei Hella aber noch lange nicht am Ende, wenn es darum geht Details aufzuzählen, die dem Fachhändler bei seiner Argumentation im Verkaufsgespräch helfen und dem Endverbaucher bei dem täglichen Gebrauch nutzen.

So wird die Dauerhaftigkeit der Aufzugsbändern bei den Hella Modellen AF 80, ARB80, ARO65, AR63 und AR92 durch die umbördelte Tiefenstanzung und die damit deutlich verminderte Reibung erhöht. Ganz nebenbei können die Kunststoffclipse entfallen, was wiederum der Optik des Raffstores zugute kommt.

Die Raffstore-Ausführungen mit S- und Z-Lamellen bieten durch das patentierte ECN-System (E=Edelstahl/C=Clip/N=Nockenband) ein exaktes Paketieren durch Drehclip und damit geringstmögliche Pakethöhen. Die optisch perfekte Schlaufenbildung stellt einen weiteren Benefit für den Kunden im Bereich des Designs dar.

In allen Modellen einsetzbar

Das Hella Wendelager ist universell in allen Modellen einsetzbar, da durch die steckbaren Stiftanschläge jegliche Wendefunktionen definiert werden können.

„Das Highlight zeigt sich hier mit der Texbandfixierung, die durch einfaches Verdrehen Wickeltoleranzen in den Aufzugsbändern ausgleichen kann und damit ein wesentliches Qualitätsmerkmal unserer Raffstores darstellt“, erklärt Tilo Wildner, und weist dabei auch gleich auf die generell polyamidummantelten Edelstahldrahtseile mit fix verpressten Hülsen hin.

Die Ummantelung gibt es in schwarz, silber und transparent. „Die Drahtseile sind über eine Federabspannung in der Oberschiene fixiert, um eine dauerhafte Drahtseilspannung zu garantieren und die Montage auf der Baustelle deutlich zu vereinfachen“, führt er fort.

Vorteile beim Angebot

„Unsere Detailarbeit am Produkt zahlt sich für unsere Fachbetriebe und deren Kunden doppelt aus“, berichtet Hella Geschäftsführer Christan Schaller, „denn die vielen kleinen Details vereinfachen auch die Montage. Sie ermöglichen es den Fachbetrieben so marktgerecht bei ihren Kunden anbieten zu können. Eine einfachere Montage reduziert die Montagezeiten deutlich und wirkt ganz nebenbei auch dem Fachkräftemangel entgegen, weil in weniger Zeit mehr Raffstores montiert werden können, ohne dass die Qualität darunter leidet."

Und weiter: „Natürlich hat Hella auch seit Jahren in allen Raffstores Führungsschienen standardmäßig clipsbare Keder im Einsatz, die eine schnelle und einfache Montage ermöglichen und gleichzeitig im Revisionsfall ermöglichen, dass die Behänge ohne Demontage der Führungsschienen ausgebaut werden können. Dadurch ist es auch möglich jede Führungsschiene in die Fassade bzw. in den Putz zu integrieren.“

Christian Schaller sieht eine solche Detailarbeit bei der Weiterentwicklung von Produkten auch als eine der wichtigen Säulen an, um sich zusammen mit den Fachbetrieben erfolgreich auf dem deutschen Markt entwickeln zu können.

www.hella.info

Kommentar schreiben