Gesichter der Zukunft: Dies sind die angehenden Meister sowie eine Meisterin im Bereich Rollladen- und Sonnenschutztechnik der Handwerkskammer Ulm. Hermann Sonntag (r.) vermittelte den Auszubildenden fachliches und praktisches Know-how. (Quelle: Elero)

Weil Meister nicht vom Himmel fallen

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg. Dies ist die Erfahrung des Antriebs- und Steuerungsherstellers Elero, der daher ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet.

Um die nächste Generation der Branche heranzubilden, arbeitet das Unternehmen zudem gern mit anderen Institutionen wie Berufsschulen zusammen und gibt Azubi-Workshops. Darüber hinaus gestaltete Elero im vergangenen Dezember an zwei Tagen die Meisterausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutztechniker des Kammerbezirks Ulm.

Elero schulte 13 zukünftige Meister sowie eine Meisterin der Rollladen- und Sonnenschutztechnik zum Thema Antriebe und Steuerungen für Behänge und Tore. Veranstaltungsorte waren der Hauptsitz in Beuren und die Handwerkskammer Ulm. "Praxisbezogener Fachunterricht ist wichtig zum Erwerb des Meisterbriefs und für die berufliche Zukunft. Ich freue mich sehr, dass Elero daran mitwirkt, dem Nachwuchs das nötige handwerkliche Können zu vermitteln. An dem Unterrichtsstoff zeigten sich die Teilnehmer sehr interessiert und arbeiteten aktiv mit", resümiert Elero-Schulungsleiter Hermann Sonntag.

Fachliches und praktisches Know-how

Inhaltliche Schwerpunkte waren der Aufbau und die Funktionen von Rohr- und Jalousieantrieben, die am Beispiel der Produktsparten RevoLine und JA von Elero sowie deren einzelnen Baugruppen aufgezeigt wurden. Anhand des RolTop D+ erläuterte und veranschaulichte Hermann Sonntag etwa die Vorteile praktischer Plug and Play-Antriebe.

Weiterhin standen Steuerungen für Rollladen- und Sonnenschutzanlagen im Fokus – ob verdrahtet, per Funk oder als Bussystem. Bestandteil dieses zweiten Themenkomplexes waren auch Smart Home-Lösungen wie die Centero, welche das Management der Haustechnik per App ermöglicht. Auch Wissen über bidirektionale Funksysteme wie ProLine2, das alle versendeten Signale sicher ausführt und hierüber Rückmeldung an den Sender gibt, wurde vermittelt. Zudem lernten die Teilnehmer, wie sich Tore automatisieren lassen und welche Normen es dabei zu beachten gilt.

Wichtige Inhalte, die Bestandteil der Meisterprüfung sein werden, wurden anhand von Wiederholungsfragen nochmals gemeinsam erarbeitet. Insgesamt war die Stimmung auf Seiten der Lehrkräfte und Teilnehmer durchweg positiv, so dass Elero im nächsten Jahr wieder die Handwerkskammer Ulm bei der Durchführung des Meisterkurses unterstützen wird.

www.elero.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: