Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten sich einen eigenen Eindruck von den voranschreitenden Baumaßnahmen. (Quelle. Lakal)

Tag der offenen Baustelle

Im September 2015 fand der Spatenstich statt: Nun hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Lakal die Möglichkeit, sich selbst einen Eindruck von den schnell voranschreitenden Bauarbeiten am neuen Standort auf dem Lisdorfer Berg zu machen.

Auf mehr als 47 000 Quadratmetern Grundstücksfläche baut der Rollladen- und Torspezialist eine Produktionshalle von rund 20 000 Quadratmetern und ein neues Verwaltungsgebäude.

Weit mehr als die Hälfte der Mitarbeiter nutzten das Angebot und besichtigten gemeinsam mit Familienangehörigen die Baustelle. Bei den Führungen durch Mitglieder der Geschäftsleitung konnten zahlreiche Fragen der Kollegen beantwortet werden. Nach knapp einer Stunde Rundgang war der Tenor eindeutig: Die Mannschaft freut sich auf die neue Produktionsstätte.

Positive Unternehmenszahlen

"Lakal ist auf einem guten Weg", ist sich Geschäftsführer Alfons Ney sicher. "Das zeigen die positiven Unternehmenszahlen und auch die Stimmung im Team. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich – an einem eigentlich freien Tag – ihre neue Wirkungsstätte angeschaut haben, waren begeistert. Mit der Investition von 20 Millionen Euro legen wir den Grundstein für die weitere positive Geschäftsentwicklung."

Bereits im Mai 2016 sollen beide Gebäude fertiggestellt sein. Ab Sommer beginnt dann der Umzug der ersten Abteilungen ins neue Domizil, im April 2017 soll der Umzug dann abgeschlossen sein. "Den Umzug haben wir bewusst über mehrere Monate gestreckt", berichtet Produktionsleiter Ronald Caruso. "Denn wir werden ihn im laufenden Betrieb organisieren. Unsere Kunden erhalten auch in dieser Phase die gewohnte Qualität von Lakal in kurzen Lieferfristen."

www.lakal.de

Das könnte Sie auch interessieren: