Besonders gelobt wurden die Angebotsauswahl und die Zuverlässigkeit der Produkte. (Foto: © Somfy)

Besonders gelobt wurden die Angebotsauswahl und die Zuverlässigkeit der Produkte. (Foto: © Somfy)

Somfy Smart Home-System erhält Bestnote

Die Digitalisierung ändert die Art zu wohnen: Smart Homes sind immer mehr im Kommen. Transparenz angesichts der zahlreichen Anbieter und Systeme verspricht eine Studie von Focus Money.

Smart Homes setzen Standards hinsichtlich Sicherheit und Entspannung. Immer mehr Anbieter konkurrieren um die Gunst der Verbraucher. Aber welches System ist wirklich sein Geld wert? Focus Money hat über 1600 Anwender nach ihren Erfahrungen befragt. Das Somfy Smart Home-System TaHoma Premium schneidet dabei mit der Note "Sehr gut" ab.

Kriterien waren die Qualität der Produkte, ihre Einrichtung und Handhabung, die Sicherheit, Kundenkommunikation, der Kundenservice und das Preis-Leistungsverhältnis. In allen Kategorien erreichte das Somfy Smart Home-System TaHoma Premium sehr gute und gute Bewertungen. Besonders gelobt wurden die Angebotsauswahl, die Zuverlässigkeit der Produkte und die individuelle Beratung.

Flexibel und zukunftssicher

Basis des Somfy Smart Home ist die mit dem Internetrouter verbundene TaHoma-Box. Sie verknüpft bis zu 200 Produkte – von elektrischen Rollläden, Jalousien und Markisen über die Beleuchtung und Belüftung bis hin zu Dachfenstern und Garagentoren – zu individuellen Wohnszenarien. Die Befehle werden von der TaHoma-Box per io-homecontrol-Funk über das bidirektionale Funkprotokoll io-homecontrol direkt an die jeweiligen KompoManenten weitergegeben.

Kompatibilität besteht darüber hinaus zu den Funkprotokollen EnOcean und Z-Wave. Zukunftssicherheit trifft auf Flexibilität: Da keine Steuerleitungen erforderlich sind, lassen sich Erweiterungen jederzeit problemlos realisieren. Das ermöglicht lukrative Zusatzgeschäfte für Somfy Fachpartner.

Automatische Bedienabläufe

Über die intuitive Bedienoberfläche mit integriertem Jahreskalender kann das smarte Zuhause perfekt an die eigenen Lebensgewohnheiten angepasst werden. So fahren beispielsweise die Schlafzimmerrollläden beim Aufwachen in eine persönliche Lieblingsposition, das Badezimmer wird angenehm vortemperiert und ein frisch aufgebrühter Kaffee rundet den gelungenen Start in den Tag ab.

Für perfekten Hitze- und Kälteschutz und ein ideales Raumklima sorgen zusätzliche Witterungssensoren. Und auch die Sicherheit spielt eine zentrale Rolle: Öffnungs- und Bewegungsmelder erfassen unerwünschte Eindringlinge bereits im Vorfeld. Im Gefahrenfall fahren automatisch die Rollläden nach unten, die Beleuchtung geht an und die Innensirene schlägt Alarm. Gleichzeitig wird eine E-Mail oder Push-Benachrichtigung an die Bewohner abgesetzt.

www.somfy.de

Das könnte Sie auch interessieren: