Durch die geringe Pakethöhe wird weniger Platz für den Blendkasten des Raffstores benötigt, was den Energieverlust verringert. (Quelle: Flexalum)

Platzsparender Sonnenschutz

Bauherren legen heutzutage großen Wert darauf, energieeffiziente Häuser zu bauen. Dementsprechend ist es auch das Ziel, möglichst Wärmebrücken zu vermeiden. Solche Wärmebrücken entstehen unter anderem an Blendkästen, in denen Rollläden oder Raffstores untergebracht sind.

Speziell für diese Situation hat Flexalum einen Raffstore entwickelt, der mit einer geringeren Pakethöhe als herkömmliche Sonnenschutzsysteme deutlich weniger Platz in Anspruch nimmt, einen kleineren Blendkasten benötigt und den Energieverlust reduziert. Ein weiterer Vorteil: Auch das Nachrüsten von Raffstores im Bestand lässt sich dank des geringeren Platzbedarfs einfacher realisieren.

Besonders platzsparend

Flexalum bietet bei seinen bewährten Raffstores mit gebördelten 80er Lamellen eine Variante an, die durch eine spezielle Stapeltechnik der Lamellen besonders platzsparend ist. Hierbei werden die Lamellen des Sonnenschutzsystems beim Einfahren nicht direkt übereinander, sondern mit etwas Versatz nach links und rechts gestapelt. Diese Methode ermöglicht je nach Höhe des Sonnenschutzsystems eine Platzeinsparung von circa 15 Prozent.

Der Pluspunkt hierbei: Durch die geringe Pakethöhe wird weniger Platz für den Blendkasten des Raffstores benötigt, was den Energieverlust verringert. Zudem ergeben sich im Sanierungsmarkt und bei der Neuplanung neue Möglichkeiten. Mit dieser Technik ist auch bei hoch gedämmten Aufsatzkästen eine große Verschattungshöhe realisierbar.

Um die unterschiedlichen Ansprüche unterschiedlicher Anwender zu erfüllen, bietet Flexalum das System in einer Höhe bis zu 5000 Millimetern an. Die Pakethöhen haben dabei je nach Höhe des Raffstores die Maße zwischen 150 und 348 Millimeter. Die Lamellen sind in 20 Standardfarben verfügbar.

www.flexalum.de

Das könnte Sie auch interessieren: