Entwicklungsingenieur Rudolf Stahl mit dem Plug-and-Play-Antrieb, der nach der Notbedienung von ganz allein seinen Neulern-Modus startet. (Foto: © Selve)

Entwicklungsingenieur Rudolf Stahl mit dem Plug-and-Play-Antrieb, der nach der Notbedienung von ganz allein seinen Neulern-Modus startet. (Foto: © Selve)

Lösungen für den 2. Flucht- und Rettungsweg

RTS Magazin - Aktuell

März 2019

Um bei geschlossenen Rollläden im Falle eines Notfalls den Weg frei zu machen, hat sich der SP-Universalantrieb mit Nothandkurbel (NHK) von Selve längst bewährt.

Jetzt wartet der Motor mit deutlichen Verbesserungen auf: Neben einem kompakteren Motorkopf hat er ein kleineres Übersetzungsverhältnis bei der Notbedienung – und ist zudem in kürzeren Antriebslängen verfügbar.

Wie der SP NHK ist auch der neue Plug-and-Play-Motor SEE NHK, der sich nach der Nothandkurbel-Bedienung selbstständig wiedereinstellt, für alle Einbausituationen und auch schmale Anlagen gewappnet. Beide Antriebstypen sind ab sofort erhältlich.

Von Grund auf überarbeitet

Allein 40 neue Bauteile wurden für den modifizierten SP NHK konstruiert: "Wir haben unseren Antrieb von Grund auf überarbeitet. Die Spindelabschaltung und alle Bestandteile des Nothandkurbel-Konzepts wurden weiter in die Mitte des Motorrohrs verlegt", berichtet Rudolf Stahl, Entwicklungsingenieur im Unternehmen. Der wichtige Vorteil: Der Motorkopf wurde somit deutlich verkleinert und hat nun nur noch eine Kantenlänge von weniger als 70 Millimetern.

"Damit passt unser SP NHK auch in die immer häufiger verbauten Neubaukästen mit Außenrevision, die eine Öffnungsbreite von maximal 80 Millimetern haben", erläutert der Konstrukteur. Darüber hinaus macht der Universalantrieb mit Motorlängen ab 400 Millimeter den Einsatz auch in sehr schmalen Anlagen möglich.

Nicht nur die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des SP NHK, mit dem sich bei einem Stromausfall Rollläden oder etwa auch Rolltore per Handkurbel bewegen lassen, wurden so vergrößert. Mit der Modifizierung des Motors geht ein weiterer wesentlicher Pluspunkt einher. "Wir haben das Übersetzungsverhältnis erheblich modifiziert", sagt Rudolf Stahl, "der Rollladenpanzer lässt sich nun mit der Handkurbel mit einer Übersetzung von 26:1, also doppelt so schnell wie zuvor, bewegen." Apropos Schnelligkeit: Derzeit arbeitet Selve noch an einer zusätzlichen Optimierung des Übersetzungsverhältnisses.

Genau ins Schwarze getroffen

Dank der Modifizierungen des SP NHK mit seinem verkleinerten Motorkopf wurden zugleich die Voraussetzungen geschaffen, eine zusätzliche Antriebsvariante zu entwickeln und auf den Markt bringen zu können.

"Der SEE NHK wird als elektronischer Antrieb mit Nothandkurbel-Bedienung jetzt von uns breit ausgerollt", berichtet Geschäftsführer Andreas Böck. "Wir haben diesen äußerst interessanten Motor bereits einigen Kunden vorgestellt. Deren Resonanz zeigt uns, dass wir genau ins Schwarze getroffen haben und der SEE NHK ein Verkaufsrenner wird."

"Wann auch immer, ob bei einem Notfall oder auch versehentlich an der Kurbel gedreht wurde, erkennt der Motor dies von allein, macht selbstständig seine Lernfahrten und ist sofort wieder korrekt eingestellt", so der Geschäftsführer. Über eine solche praktische Lösung verfüge Selve als einer von nur wenigen Anbietern am Rollladen-Markt. Zudem punktet der SEE NHK mit komfortablen Funktionen: Der Antrieb muss lediglich angeschlossen werden, der Rest geschieht vollautomatisch. Im Betrieb wartet er mit dem Schutz der Anlage bei Hindernissen oder einem Überlastschutz auf.

Neues Motorlager wird bald kommen

Ob bei Vorbauelementen, Aufsatzkästen und auch Neubaukästen mit Außenrevision – der SEE NHK kann dank seiner Ausmaße in allen Einbausituationen verwendet werden. Für die beiden neuen NHK-Motoren hat der Hersteller auch neue, passende Motorlager konstruiert. "Wir haben verschiedene Lager aus Kunststoff und Metall im Angebot – und auch eine spezielle Variante, mit der flexibel auf die verschiedenen Rollladenkästen-Systeme reagiert werden kann", erläutert Rudolf Stahl.

Ob SP NHK oder der elektronische SEE NHK – beide Antriebe mit Notbedienung machen bei geschlossenen Behängen den Weg frei. "Als zukunftsorientiertes Unternehmen haben wir zusätzlich noch zwei weitere Lösungen für den 2. Flucht- und Rettungsweg in petto", hebt Andreas Böck hervor.

Neben dem SP Rescue, mit dem sich der Rollladenbehang mit nur einem Handgriff in Sekundenschnelle öffnen lässt, hat Selve in Kürze noch ein weiteres spezielles Motorlager zur Notöffnung eines Rollladens im Programm. Die Fachkunden können auf die Einführung von "MAN Rescue" gespannt sein.

www.selve.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: