Die neue Terrassenmarkise wurde aufgrund ihrer schlichten, klaren Form für den German Design Award 2017 nominieren. (Quelle: Markilux)

Design mit überzeugenden Argumenten

Gutes Design ist heute mehr, als nur rein funktional. Es ist ein Wettbewerbsvorteil und Markenzeichen für Unternehmen. Der Markisenspezialist Markilux investiert daher schon seit Jahren in ein eigenes Design seiner Produkte. Das gilt auch für die neue Kassettenmarkise Markilux 970. Und so gehört sie mit ihrer schlichten, geradlinigen Optik zu den Anwärtern auf den German Design Award 2017.

Einfache Formen haben eine besondere Stärke: Nichts lenkt bei ihnen vom Wesentlichen ab. Sie symbolisieren Ruhe und Klarheit. Doch damit schlichte Formen wirken, müssen Proportionen und Material sich zu einem ausgewogenen Design ergänzen. Das ist bei der Kassettenmarkise Markilux 970 der Fall, denn sie konnte sich für den German Design Award 2017 nominieren.

Montage noch einfacher

Prof. Andreas Kramer aus Bremen, der neben vielen weiteren Markisen des Herstellers auch die Form der neuen Gelenkarmmarkise entworfen hat, freut sich darüber, erneut eine Jury von seinem Designkonzept überzeugt zu haben: "Bisher ist es zwar erst einmal eine Nominierung. Aber ich denke, dass Markilux gute Chancen hat, sich auch mit dieser Markise einen Preis zu holen."

Denn laut Prof. Andreas Kramer hat die optisch sehr ähnliche MX-1 neben anderen Preisen bereits 2015 den renommierten German Design Award erhalten. Die 970 ist kleiner und graziler als die MX-1, aber ähnlich in der Konstruktion: eckig mit nuancierten Rundungen, mit farbigen Akzenten und einem LED-Lichtsystem. Ein Kippgelenk neigt sie vor dem Ausfahren in die gewünschte Position und eine neue Zapfentechnik macht die Montage noch einfacher.

Jury entscheidet Anfang 2017 über Preisvergabe

Dies sind laut Geschäftsführer Dan Schmitz alles Argumente, mit denen die neue Kassettenmarkise im Wettbewerb um den German Design Award überzeugen möchte. "Die erste Runde haben wir geschafft, jetzt müssen wir abwarten, wie sich die Jury Anfang 2017 entscheiden wird", ist Dan Schmitz schon jetzt auf den Ausgang des Wettbewerbs gespannt.

Vergeben wird der German Design Award sei 2012 vom Rat für Formgebung. Er zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit. Auf Initiative des Deutschen Bundestages 1953 gegründet, geht es bei diesem Preis darum, deutsches Design zu prämieren und seinen Markenmehrwert für Unternehmen auf diese Weise zu präsentieren.

www.markilux.com

Das könnte Sie auch interessieren: