Mit modernster Programmiertechnik gestaltete Lisec einen virtuellen Messe-Campus, den Besucher mit Mouse und Tastatur vom heimischen Rechner aus besuchen konnten.

Mit modernster Programmiertechnik gestaltete Lisec einen virtuellen Messe-Campus, den Besucher mit Mouse und Tastatur vom heimischen Rechner aus besuchen konnten. (Foto: © Lisec)

Virtueller Lisec Campus erfolgreich

Glas+Rahmen - Aktuell

November 2020

Über 1.000 Besucher aus der ganzen Welt folgten vom 27. bis 30 Oktober der Einladung auf die virtuelle Messe des österreichischen Glasmaschinenbauers Lisec.

Der Lisec Campus basiert auf modernster Gaming-Technologie und bot den Gästen während der virtuellen Messe digital begehbare Pavillons, in denen sie Lisec Maschinenhologramme und 3D-Modelle sowie das gesamte Lisec Produktportfolio erleben können. Moderierte Expertengespräche, Einblicke in die Produktion, Online Seminare und interaktive Kommunikationsmöglichkeiten rundeten das umfangreiche Angebot der virtuellen Messe ab.

"Die letzten Monate mit der Covid-19-Pandemie haben gezeigt, dass eine digitale Kommunikation mehr und mehr akzeptiert wird. Der Erfolg des Lisec Campus bestärkt uns, diesen Weg weiter konsequent zu gehen", ist sich Gottfried Brunbauer sicher. Er treibt die positive Entwicklung des Unternehmens weiter voran. In den Fokus stellt Brunbauer vor allem die Flexibilisierung und Digitalisierung von Lisec.

Lisec "all in one solutions"

In der virtuellen Lisec-Arena konnten sich die Besucher Videos aus Produktionsstätten ansehen oder Experten-Gespäche abrufen. Foto: © LisecIn der virtuellen Lisec-Arena konnten sich die Besucher Videos aus Produktionsstätten ansehen oder Experten-Gespäche abrufen. Foto: © Lisec

"Der Kunde bekommt bei Lisec alle Lösungen für die gesamte Prozesskette der Glasverarbeitung aus einer Hand – die Maschinen, die Software für die Anlagen aber auch passgenaue Produkte für die Warenwirtschaft oder das Controlling", betont Brunbauer. "Das verstehen wir unter ‚all in one solutions‘". Unter diesem Motto präsentierte sich auch der virtuelle Lisec Campus.

Wichtiger Bestandteil der "all in one solutions" Philosophie ist der Bereich Service, in den Lisec viel investiert. "Unser exzellenter Service ist oft ausschlaggebend für die Kaufentscheidung für eine Lisec Lösung", erklärte Dr. Roger Hafenscherer, Direktor des After Sales Service bei LiSEC, im Rahmen der Messe.

LiSAIR Express Delivery Service

Auf dem Campus stellte Lisec auch seinen neuen Service LiSAIR vor, der nach Aussagen des Unternehmens einmalig in der Branche ist. Mit ihm bringt ein Helikopter Ersatz- oder Verschleißteile in Windeseile zum Kunden.

Ab eingegangenem Auftrag vergehen bei einer Entfernung von beispielsweise 240 km nur ca. 3,5 Stunden, bis die Lieferung am nächstmöglichen Landeplatz eintrifft. Und bei Bedarf fliegt der Monteur gleich mit.

Starke Unternehmensgruppe

Auch die Lisec Partner Schraml Glastechnik, Glastronic, Glastech und Cericom präsentierten sich auf dem virtuellen Campus. Mit ihren spezialisierten Bereichen spielen sie eine wichtige Rolle bei den Lisec "all in one solutions".

Als Teil der Lisec Gruppe kauft und verkauft etwa Glastronic gebrauchte Lisec Glasbearbeitungsmaschinen. Glastronic garantiert dabei den einwandfreien Betrieb der Anlagen. Kunden schätzen das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis, betont Lisec.

Viele Neuheiten und Weiterentwicklungen

In einem der fünf Gebäude des Lisec Campus präsentierten sich die Lisec Partner Cericom (Lasermaschinen), Schraml (Hersteller von Glasbearbeitungs- und Waschmaschinen), Glastronic (Spezialist für gebrauchte Glasbearbeitungsmaschinen) und das Lisec Kompetenzzentrum für Forschung, Produktion und Schulung im Bereich der Flachglasverarbeitung (GLASTECH). Foto: © LisecIn einem der fünf Gebäude des Lisec Campus präsentierten sich die Lisec Partner Cericom (Lasermaschinen), Schraml (Hersteller von Glasbearbeitungs- und Waschmaschinen), Glastronic (Spezialist für gebrauchte Glasbearbeitungsmaschinen) und das Lisec Kompetenzzentrum für Forschung, Produktion und Schulung im Bereich der Flachglasverarbeitung (GLASTECH). Foto: © Lisec

An den vier Messetagen präsentierte Lisec viele neue Lösungen für die gesamte Glasverarbeitungsprozesskette. Die Besucher konnten sich etwa rund um die neue Anlage PlusLam mit ausgefeilter Laminiertechnik und die neue Generation der Lisec Verbundglasschneideanlage VSL-A informieren. Auch die Isolierglaslinie für thermoplastische Abstandhalter (TPA) wurde konsequent hinsichtlich Qualität und Flexibilität verbessert.

Zu bestaunen gab es des Weiteren die neue Anlage zum manuellen Versiegeln von Isolierglaselementen MSA-A30 und die Kombi-Bearbeitungsmaschine SplitFin, die Kantenbearbeitung und Innenbearbeitung trennt. Ein Highlight des Lisec Campus war der Industrieroboter RHH, der bei der Härtebettbeladung und -entladung seine Vorteile hinsichtlich Flexibilität und Leistungsfähigkeit voll ausspielt.

2021 auf der glasstec dabei

Die Zukunft mit der weltweiten Covid-19-Pandemie ist auch für Lisec nicht leicht zu planen. Das Unternehmen will jedoch weiterhin auf technologisch hochentwickelten Märkten, wie Europa und Asien, mit innovativen, vollautomatischen Lösungen überzeugen. Zudem werden wachsende Märkte wie Indien oder Lateinamerika mit qualitativ hochwertigen Lisec Basis-Anlagen weiterentwickelt.

Ziel der österreichischen Glasmaschinen-Spezialisten ist, die Regionen mit sogenannten Lisec-Hubs zu stärken und vor Ort Wissen und Ressourcen aufzubauen, um beim Kunden schneller reagieren zu können. Im Jahr 2021 will Lisec wieder auf realen Messen vertreten sein. Gottfried Brunbauer zählte im Rahmen des virtuellen Campus Veranstaltungen auf, wie die glasstec in Düsseldorf, die China Glass, die Vitrum in Mailand sowie die GlassBuild America. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie werden diese um virtuelle Formate wie dem Lisec Campus erweitert.

"Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, nächstes Jahr das 60-jährige Firmenjubiläum zu feiern, und hoffen auf ein schönes Event im Herbst 2021", ergänzte Brunbauer. Wer den LiSEC Campus noch erkunden möchte, kann sich gerne unter sales@lisec.com melden, um eine Campus-Tour mit einem Lisec Verkäufer zu vereinbaren.

Über Lisec

Lisec mit Sitz in Hausmening/Amstetten ist eine global tätige Gruppe und bietet seit über 50 Jahren innovative Einzel- und Gesamtlösungen im Bereich der Flachglasverarbeitung und -veredelung. Das Leistungsportfolio umfasst Maschinen, Automationslösungen und Services.

Im Jahr 2019 erwirtschaftete die Gruppe mit rund 1.250 Mitarbeitern und über 25 Standorten einen Gesamtumsatz von rund 224 Millionen Euro, bei einer Exportquote von mehr als 95 Prozent. Lisec entwickelt und fertigt Glaszuschnitt- und Sortiersysteme, Einzelkomponenten und komplette Produktionslinien für die Isolier- und Verbundglasfertigung sowie Glaskanten-Bearbeitungsmaschinen und Vorspannanlagen.

Mit zuverlässiger Technologie und intelligenten Automationslösungen setzt Lisec nach eigenen Aussagen Maßstäbe in Qualität und Technik und trägt maßgeblich zum Erfolg seiner Kunden bei.

Weitere Informationen: www.lisec.com

Das könnte Sie auch interessieren: