(Foto: © Teckentrup)

Teckentrup sagt BAU 2021 ab

2021 wird Teckentrup nicht an der BAU in München teilnehmen. Diese Entscheidung traf das Verler Unternehmen aufgrund der weiterhin nicht absehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie.

"Anfang des Jahres hätte wohl niemand gedacht, dass es soweit kommt. Nach dem für uns sehr erfolgreichen Messeauftritt im Jahr 2019 war die BAU für uns ‘gesetzt‘ und wir haben uns sehr auf die Messe gefreut. Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, aber die zu erwartenden Rahmenbedingungen werden einen ähnlich erfolgreichen Auftritt wie 2019 nicht zulassen. Auch zum Schutz unserer Mitarbeiter, Kunden und aller Messebesucher sind wir daher zu dem Schluss gekommen, nicht an der BAU teilzunehmen", erklärt Kai Teckentrup, Geschäftsführer von Teckentrup Door Solutions.

Als einer der größten Hersteller von Türen und Toren in Europa ist Teckentrup seit vielen Jahren auf der BAU vertreten. "Aktuell kann niemand vorhersagen, in welcher Form ein Messebesuch möglich sein wird. Eine BAU mit Besucherbeschränkungen, strengen Hygienevorschriften und Abstandsregeln können wir uns nicht vorstellen. Eine Messe lebt einfach vom persönlichen Austausch mit den Kunden", erläutert Christian Hanke, Geschäftsleiter Marketing und Vertrieb.

"Und natürlich spielt neben der Qualität auch die Quantität der Kontakte eine Rolle. Hier erwarten wir einen deutlichen Rückgang, insbesondere bei den internationalen Gästen." Dem Unternehmensmotto "Immer die beste Lösung – Ihre Lösung" bleibt das Unternehmen treu: "Wir halten an unserer hohen Kunden- und Serviceorientierung fest und werden unsere Ressourcen nun darauf ausrichten, gemeinsam mit unseren Kunden alternative Maßnahmen umzusetzen", ergänzt Kai Teckentrup.

Weitere Informationen: www.teckentrup.biz

Das könnte Sie auch interessieren: