(Foto: © StellaGroup)

StellaGroup Northern Europe ins Leben gerufen

Die StellaGroup (Frankreich) hat die Transaktion mit dem Kauf der ehemaligen CRH-Plattform Shutters & Awnings ("CRH S&A") abgeschlossen.

Damit hat sich die StellaGroup die Position als einer der wichtigsten europäischen Player im Markt für Sonnenschutz, Rollläden, Rollabschlüsse für Fassaden & Gebäude, Garagentore und Outdoor-Living-Produkte gesichert.

Die CRH S&A Gruppe war bereits einer der größten Hersteller von Rollläden, Markisen, Terrassendächern, Garagentoren und Outdoor-Living-Produkte in Westeuropa mit einem Umsatz von über 200 Millionen € im Jahr 2018.

Zu den Marken der CRH S&A Gruppe gehörten Alulux GmbH, D (Rollläden, Raffstore, Textilscreens, Garagentore), AVZ-Group, NL (Markisen, Komponenten, Outdoor-Living-Produkte), Erhardt Markisen GmbH, D (Markisen, Terrassendächer, Outdoor-Living-Produkte) und SWS UK (Garagentore, Sicherheitsgitter, Rollläden) mit führenden Positionen in wichtigen europäischen Märkten wie Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien.

Unternehmen von bisherigen Geschäftsführern weiter geführt

Diese europäische Geschäftseinheit wird von nun an unter dem Namen StellaGroup Northern Europe geführt. Die vier Unternehmen werden von den bisherigen Geschäftsführern weiterhin geführt.

Das sind Kevin Lindeque für das Unternehmen SWS UK, Wolfgang Marian als Geschäftsführer der Erhardt Markisen GmbH in Burtenbach, Niels Beerens als Geschäftsführer der AVZ Group NL und Colin Reoch als Geschäftsführer der Alulux GmbH. Colin Reoch fungiert in einer Doppelrolle und trägt zusätzlich Verantwortung als COO der StellaGroup Northern Europe.

Bernard Klootsema, der als Finance-Director beim Unternehmen AVZ Goup NL arbeitet, ist zusätzlich als CFO der StellaGroup Northern Europe tätig. Reoch und Klootsema sind in ihren Verantwortungen die direkte Verlinkung zum StellaGroup CEO, Didier Simon.

"Europäische Führungsrolle"

Didier Simon, CEO der StellaGroup äußert sich zum Kauf wie folgt: "Dies ist eine wirklich gute Akquisition für die StellaGroup, da wir erstmals über die französischen Grenzen hinaus expandieren werden. Wir freuen uns sehr darauf, eine europäische Führungsrolle in unserer Branche einzunehmen und auf die Zusammenarbeit mit dem Managementteam der früheren CRH S&A".

Colin Reoch, COO StellaGroup Northern Europe und Geschäftsführer bei Alulux, erklärt: "Die Partnerschaft mit einer sehr erfolgreichen Gruppe, die unser Geschäft so gut versteht und sich darauf konzentriert, unser Wachstum durch Innovation und Investitionen zu unterstützen, ist der Beginn einer vielversprechenden Zeit für unsere Unternehmen und unsere Kunden".

Umsatz von fast 500 Millionen Euro

Die StellaGroup (F) ist mit ihren fünf Marken La Toulousaine (Zäune, Tore, Garagentore), Profalux (Rollläden, Raffstoren), Eveno (Rollläden, Raffstoren, Garagentore), Sofermi (Rollläden, Jalousien) und Flip (Rollläden, Raffstoren) führend auf dem französischen Markt für Rollläden, Tore und Sonnenschutz.

Mit der Übernahme der vier Unternehmen Alulux, AVZ, Erhardt-Markisen und SWS hat die StellaGroup ihren Umsatz jetzt auf fast 500 Millionen Euro verdoppelt und damit ihre internationale Präsenz mit rund 45 Prozent des Umsatzes außerhalb Frankreichs erweitert.

Darüber hinaus konnte die StellaGroup durch diese Transaktion auch zusätzlich attraktive neue Märkte, wie den der textilen Sonnenschutzprodukte und des Outdoor-Living, erschließen.

www.alulux.de
www.stella.group

Kommentar schreiben