Smartes Multitalent: Mit der digitalen Bedienzentrale Gira G1 lassen sich zahlreiche Funktionen in Gebäuden intuitiv steuern. (Foto: © Gira)

Smartes Multitalent: Mit der digitalen Bedienzentrale Gira G1 lassen sich zahlreiche Funktionen in Gebäuden intuitiv steuern. (Foto: © Gira)

Schüco und Gira kooperieren

Glas+Rahmen - Aktuell

April 2019

Gira und Schüco haben eine umfangreiche Zusammenarbeit im Bereich Smart Building vereinbart. Beide Unternehmen bündeln damit ihre Kräfte im Markt für die vernetzte Gebäudetechnik.

Die Gira Giersiepen GmbH & Co. KG mit Sitz in Radevormwald zählt zu den führenden Komplettanbietern intelligenter Systemlösungen für die elektrotechnische und vernetzte digitale Gebäudesteuerung, Schüco zählt zu den führenden Systemhäusern für Fassaden und Fenster. Durch die wollen die beiden Unternehmen nach eigenen Aussagen die Basis für eine ganzheitliche Planung intelligenter Gebäude schaffen.

HandwerkDas Ziel dabei: die smarte Gebäudehülle mit smarter Steuerung der Funktionen im Gebäude zu vernetzen – und aus einer Plattform heraus zu steuern. Das schafft Voraussetzungen für smarte Anwendungen wie Zugang, Belüftung, Energiemanagement, Licht- und Beschattungsmanagement sowie zahlreiche Komfortfunktionen der Haustechnik.

"Nur wenn wir Gebäude ganzheitlich denken, planen und realisieren, werden sie wirklich smart", unterstreichen die beiden CEOs Dirk Giersiepen von Gira und Andreas Engelhardt von Schüco ihren Anspruch. "Gemeinsam stehen wir für das ganzheitlich integrierte Smart Building."

Fokus auf auf Architekten und Objektbereich

Die beiden Marken wenden sich im Rahmen ihrer Kooperation in erster Linie an Architekten und Entscheider bei Projektentwicklungen im Objektbereich und im gehobenen, individuellen Wohnungsbau. Während Gira für die intelligente Steuerung im Gebäude steht, liegt die Kompetenz von Schüco in der Vernetzung der gesamten Gebäudehülle.

Durch das harmonische Zusammenspiel der Systeme beider Unternehmen werde die ganzheitliche Planung für Architekten deutlich vereinfacht, heißt es aus den Unternehmen.

Umfangreiche Zusammenarbeit

HandwerkDie technische Basis für die Integration der jeweiligen Produkte solle der weltweit führende und von Gira mitentwickelte Standard KNX sein und weitere offene Standards im Bereich Audio-/Video-Türkommunikation. Dadurch seien mit Gira und Schüco intelligent ausgestattete Häuser zukunftsoffen für Ergänzungen und Nachrüstungen.

Die umfangreiche Zusammenarbeit wird ergänzend gemeinsam gestaltete Vertriebs- und Marketingaktivitäten umfassen, die alle Zielgruppen – Planer, Architekten, Verarbeiter, Investoren bzw. Bauherren – ansprechen. Damit setzen beide Partner erste Standards für intelligente Gebäude aus einem Guss.

www.gira.de
www.schueco.de/smart-building

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: