Österreichische Kunden aus Industrie und Handwerk werden ab sofort von der Schmalz-Gesellschaft mit Sitz in Linz betreut.

Österreichische Kunden aus Industrie und Handwerk werden ab sofort von der Schmalz-Gesellschaft mit Sitz in Linz betreut. (Foto: © Schmalz GmbH)

Schmalz gründet Tochtergesellschaft in Österreich

Die Firma Schmalz, Vakuumtechnologie-Spezialist für Werkstoffhandling und Produktion, erweitert sein internationales Netzwerk und gründet in Linz eine weitere Tochtergesellschaft.

Das österreichische Team berät ab sofort Kunden aus der Region schnell und kompetent zu allen Themen rund um die Automatisierung mit Vakuum, Vakuum-Technik für Roboter und die ergonomische Handhabung sowie Kransysteme für Vakuum-Hebegeräte.

"Für uns ist die Gründung am Standort Österreich ein weiterer Schritt in der Umsetzung unserer weltweiten Wachstumsstrategie", erklärt Dr. Hinrich Dohrmann, Geschäftsführer der J. Schmalz GmbH.

Industrie und Handwerk als Zielkunden

Dr. Hinrich Dohrmann, Geschäftsführer der J. Schmalz GmbH, sieht in Wachstumsmarkt Oberösterreich viel Potenzial für die Schmalz-Vakuumtechnologie. Foto: © Schmalz GmbH
Dr. Hinrich Dohrmann, Geschäftsführer der J. Schmalz GmbH, sieht in Wachstumsmarkt Oberösterreich viel Potenzial für die Schmalz-Vakuumtechnologie. Foto: © Schmalz GmbH

Den Standort wählten die Vakuum-Experten mit Bedacht: Oberösterreich mit der Landeshauptstadt Linz zählt zu den dynamischsten Wirtschaftsregionen Österreichs. Wichtige Zielbranchen für Schmalz sind neben Logistik, Holz und Metall auch Robotik und Automation.

Zu den Zielkunden gehören sowohl Industrie als auch Handwerk. Entsprechend hoch bewertet Schmalz das Potenzial für die Vakuumtechnik – nicht zuletzt aufgrund der voranschreitenden Automatisierung und Digitalisierung der industriellen Produktion.

www.schmalz.com

Das könnte Sie auch interessieren: