Das Millennium in Lausanne (Schweiz) ist das erste Gebäude, das mit SageGlass Harmony verglast wird. (Foto: © SageGlass)

Das Millennium in Lausanne (Schweiz) ist das erste Gebäude, das mit SageGlass Harmony verglast wird. (Foto: © SageGlass)

Nahtlos getönte Fenster von SageGlass

Mit SageGlass HarmonyTM präsentiert SageGlass, die dynamische Verglasung von Saint-Gobain, eine Weltneuheit auf der glasstec 2018 in Düsseldorf.

SageGlass Harmony ermöglicht einen nahtlosen Übergang zwischen getönten und klaren Bereichen innerhalb einer Scheibe und bietet somit ein Höchstmaß an Komfort. Millennium in Lausanne (CH) ist das erste Gebäude, das mit SageGlass Harmony verglast wird.

Gradueller Tönungsübergang

SageGlass LightZone war die erste dynamische Verglasung, die mehrere Tönungsstufen innerhalb einer Scheibe ermöglichte, um Hitze und Blendung präzise zu steuern und gleichzeitig optimale Lichtverhältnisse zu schaffen. Allerdings verlaufen bei LightZone definierte Linien zwischen den getönten und den klaren Bereichen der Scheibe.

Das neueste Produkt SageGlass Harmony setzt stattdessen auf einen graduellen Tönungsübergang innerhalb einer Scheibe – von vollständig klar zu vollständig getönt. Das Ergebnis ist eine Verglasung mit einer nahtloseren Verbindung zum Außenbereich, die eine noch gezieltere Steuerung des Tageslicht-, Farbwiedergabe-, Wärme- und Blendlichteintrags bietet.

Verbessertes Raumerlebnis

HandwerkAlan McLenaghan, CEO von SageGlass, erläutert: "SageGlass Harmony ist die neueste Weiterentwicklung in unserem wachsenden Angebot an dynamischen Verglasungen. Es bietet eine für eine Verglasung zur Sonnenlichtsteuerung notwendige, nahezu perfekte Balance zwischen Leistung und Ästhetik."

SageGlass Harmony ist somit die Verglasung für Bauherren und Architekten, die Gebäudenutzern durch einen optimierten visuellen und thermischen Komfort ein nochmals verbessertes Raumerlebnis ermöglichen wollen.

Harmony unterstützt Ziele von Millennium

Millennium in Lausanne verfolgt das sehr ambitionierte Ziel, die Gebäudenutzer zu unterstützen, indem die besten Räumlichkeiten für Kreativität, Zusammenarbeit und Lebensqualität am Arbeitsplatz geboten werden.

Im Bewusstsein, dass die Nutzer hohe Anforderungen an Tageslicht und Aussicht stellen, bietet Millennium mit seiner geschwungenen Fassade von allen 1500 Arbeitsplätzen einen spektakulären Ausblick auf den Genfersee. Die Wahl fiel bei der Fassadenplanung auf SageGlass Harmony, das die Mission optimal verkörpert.

"Jedes Produkt, das wir für unser Gebäude auswählen, muss unsere Verpflichtung zu allerhöchster Qualität widerspiegeln. Dies war besonders wichtig bei der Wahl der Verglasung, da sie einen so bedeutenden und sichtbaren Teil der Architektur ausmacht", so Martin Schlienger vom Projektteam Millennium. Harmony verkörpere diese Verpflichtung und biete den Gebäudenutzern das allerhöchste Niveau an Komfort und eine uneingeschränkte optische Verbindung zur Natur.

Millennium: ein wahrhaft intelligentes Gebäude

Millennium erfüllt die anspruchsvollen Anforderungen der Gebäudenutzer, indem eine der fortschrittlichsten Arbeitsumgebungen der Welt mit einem der höchsten Vernetzungs- und Technologiestandards verknüpft werden. Alles ist mit einer Cloud vernetzt und kann intelligent über Smartphone-Apps gesteuert werden – von den Konferenzräumen bis zum Concierge-Service.

Sogar die Aufzüge wissen, wann Nutzer das Gebäude betreten, und erwarten sie bereits im Erdgeschoss. SageGlass Harmony fügt sich nahtlos in diese intelligente Umgebung ein: "Harmony ist als intelligente Verglasung in unseren Cloud-Dienst integriert und wird durch ein Gebäudemanagementsystem von Siemens gesteuert. So finden die Nutzer in den Räumen jederzeit optimale Bedingungen vor", so Schlienger. Die Serienfertigung von SageGlass Harmony beginnt im dritten Quartal 2019.

www.sageglass.com/harmony
www.millenniumcenter.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: