Johann Brandstetter, Geschäftsführer Internorm Österreich (li.), und Prof. Dr. Werner Beutelmeyer, Geschäftsführer market Institut, bei der Übergabe des

Johann Brandstetter, Geschäftsführer Internorm Österreich (li.), und Prof. Dr. Werner Beutelmeyer, Geschäftsführer market Institut, bei der Übergabe des "market Quality Awards". (Foto: © Internorm)

market Quality Award 2018 für Internorm

Glas+Rahmen - Aktuell

März 2019

Bei der der Häuslbauerstudie des Marktforschungsinstituts "market" zum österreichischen Markt belegt Internorm durch seinen Markt- und Markenwert eine Spitzenposition.

Im Jahr 2018 wurden 1.000 Häuslbauer und Sanierer befragt, welchen Marken sie im Rahmen ihrer Baumaßnahmen am meisten vertrauen. Gesamtsieger bei der Markenstärke 2018 im Bereich "Fenster-, Tür- und Tormarken" wurde Internorm.

Die Angaben aus der Umfrage wurden aufgrund folgender Kriterien bewertet: Key Performance (Verankerung der Marke bei potenziellen Kunden), Loyality (Weiterempfehlungsrate, Nutzung) und Quality (Qualitätsempfinden der Kunden gegenüber der Marke). Wesentlich dabei ist auch der Begriff der "Bekanntheitstreppe". Nur wenn die Marke bekannt ist, kann und wird sie in Kaufentscheidungen miteinbezogen.

Hohe Markenbekanntheit

Internorm konnte – zusammengefasst – bei der spontanen Bekanntheit und der hohen Weiterempfehlungs- und Nutzungsrate punkten. "Die Marke besitzt nicht nur die mit Abstand beste spontane Verankerung im Bewusstsein der Häuslbauer: Mit 56 Prozent Markenpräsenz rangiert Internorm auf einem beinahe doppelt so hohem Nennniveau wie die Nummer zwei", bestätigt Prof. Dr. Werner Beutelmeyer, Geschäftsführer des market Instituts.

"Massiver Vorsprung besteht auch bei der Qualitätseinstufung. Letztlich führt die Marke Internorm klar bei der Key Performance und den emotionalen Drive-Faktoren", so Beutelmeyer weiter. Besondere Wichtigkeit bei Häuslbauern und Sanierern haben die Bereiche der Wärmedämmung und -isolierung und die Energieeffizienz.

Marken im "Gesundheits-Check"

Das market-Institut vergibt jährlich seinen Quality Award, der als Richtwert Auskunft über die Stärke und Zugkraft einer Marke innerhalb definierter Branchensegmente gibt. Die Methodik, mit der die Gewinner des Awards bestimmt werden, ist unkompliziert und empirisch: Im Rahmen der "Häuslbauerstudie" 2018 wurden insgesamt 1.000 Sanierer/Modernisierer und Häuslbauer darüber befragt, was prägend für ihre Kaufentscheidung von bau- und sanierungsrelevanten Produkten war.

Die ausgewählten Befragten der Kernzielgruppe "Häuslbauer und Sanierer" bewerten dabei in Abhängigkeit zum jeweiligen Produktbereich. Der Brand Health Check des Marktforschungsinstituts bildet vereinfacht die Stufen zum Markenerfolg ab: Verankerung, Loyalität, Positionierung, Nutzung (Verwendung/Kauf) – verglichen mit Mitbewerbern.

Als Gewinner des Quality Awards in der Kategorie der Fenster-, Tür- und Tormarken ist Internorm in jenen Bereichen laut Brand Health Check somit die wertvollste Bauelemente-Marke 2018. "Dieser Award bestätigt unsere Markenstärke und unser Markenversprechen und er ist natürlich eine schöne Anerkennung für unser Unternehmen", freut sich Internorm- Geschäftsführer Johann Brandstetter.

www.internorm.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: