(Quelle: © Isogon)

(Quelle: © Isogon)

Isogon zählt zu Top-Arbeitgebern

Glas+Rahmen - Aktuell

April 2019

Der Berliner Fensterbauer Isogon zählt zu den ausgezeichneten Unternehmen des diesjährigen Great Place to Work-Wettbewerbs "Beste Arbeitgeber in Berlin- und Brandenburg".

Grundlage für die Bewertung der Unternehmen war eine anonyme Befragung der Mitarbeiter. Abgefragt wurden vom auslobenden Great Place to Work Institut zentrale Arbeitsplatzthemen – zum Beispiel Vertrauen in die Führungskräfte, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance.

Auch die Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen wurden bewertet. Demnach würden 97 Prozent der Mitarbeiter die Isogon Fenstersysteme GmbH als Arbeitgeber weiterempfehlen. Das Familienunternehmen mit rund 40 Mitarbeitern produziert Fenster und Türen aus Kunststoff und Aluminium, Insektenschutz- und Lüftungssysteme sowie Fassaden- und Rollladenkonstruktionen.

Unternehmen unterschiedlichster Größenordnungen beteiligten sich

Der Länderwettbewerb "Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg" fand bereits zum siebten Mal statt. Unternehmen aller Größen und Branchen nahmen an den Befragungen zur Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur teil und stellten sich der Prüfung durch Great Place to Work.

Das Beratungs- und Forschungsinstitut ist mit Standorten in 52 Ländern vertreten und unterstützt durch seine Befragungen und Analysen Unternehmen nach eigenen Aussagen dabei, sich von innen heraus zu stärken. Die diesjährige Preisverleihung fand am 14. Februar in Berlin statt.

"Seit der Gründung unseres Unternehmens im Jahr 1992 möchten wir nicht nur für unsere Kunden Mehrwert schaffen, sondern auch für unsere Mitarbeiter. Auch, wenn man ein Gespür für Mitarbeiterzufriedenheit entwickelt, gibt es manchmal Zweifel. Die Auszeichnung von Great Place to Work bestätigt nun unseren Weg und die Mühen der vergangenen knapp drei Jahrzehnte und macht stolz", erklärt das Geschäftsführungs-Duo Kaya und Efe Tiglioglu.

www.isogon.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: