Der Gretsch-Unitas-Messestand auf der BAU 2019.

Der Gretsch-Unitas-Messestand auf der BAU 2019. (Foto: © Gretsch-Unitas GmbH)

Gretsch-Unitas sagt Teilnahme an der BAU 2021 ab

Auch wenn diverse Lockerungen ein Ende der Krise absehbar erscheinen lassen, so ist diese Ausnahmesituation weiterhin nicht berechenbar. Die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas sagt daher ihre Teilnahme an der BAU 2021 ab.

Die BAU in München ist eine sehr wichtige Messe für die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas. Die Planungen für die Messeteilnahme im Januar 2021 haben bereits begonnen. Produkteinführungen und die Präsentation von Systemlösungen für den Messestand wurden konkretisiert.

Bevor nun weitere Kapazitäten und Investitionen in schwer planbare Projekte gebunden werden, hat sich die GU-Gruppe entschieden, die Teilnahme abzusagen.

Kapazitäten für Projekte und Entwicklungen

"Ich gehe davon aus, dass eine normale Messe mit vielen internationalen Besuchern auch im Januar 2021 noch nicht möglich sein wird. Auch lässt sich das mögliche Ansteckungsrisiko heute noch nicht absehen", so Julius von Resch, Geschäftsführer der GU-Gruppe.

"Wir bedauern es sehr, unsere Teilnahme abzusagen. Die BAU ist ein wichtiger Marktplatz für uns. Nun wollen wir uns darauf konzentrieren, die frei werdenden Kapazitäten für Projekte und Entwicklungen zu nutzen, die unsere Kunden und Partner zielgerichtet unterstützen, um gemeinsam die Auswirkungen der Krise abzufedern und uns neu aufzustellen." Es wird eine Welt geben nach der Krise. Daher werden wir in unsere Zukunftsfähigkeit investieren.

Öffnen, bewegen, schließen, sichern

Die GU-Gruppe ist einer der führenden Anbieter von Fenster- und Türtechnik, Automatischen Eingangs- sowie Gebäudemanagementsystemen. Sie fertigt und vertreibt unter den Marken GU, BKS, FERCO und ela-soft Systemlösungen, Baubeschläge, Schlösser, Schließsysteme und Zutrittskontroll-Systeme.

Die GU-Gruppe bietet "Vorsprung mit System" mit ihrem aufeinander abgestimmten Komplettsortiment und liefert Lösungen für Einbruchhemmung an Türen und Fenstern, für barrierefreies Bauen, für Türen in Flucht- und Rettungswegen bis hin zu individuellen Fassadenlösungen für Objekte.

Weitere Informationen: www.g-u.de

Das könnte Sie auch interessieren: