Der Firmensitz der Drutex S.A im polnischen Bytów wird weiter ausgebaut.

Der Firmensitz der Drutex S.A im polnischen Bytów wird weiter ausgebaut. (Foto: © Drutex)

Drutex auf Erfolgskurs

Der polnische Fensterhersteller Drutex verzeichnete nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2019 neue Verkaufsrekorde und baut seinen Firmensitz weiter aus.

Die Einkünfte des Unternehmens beliefen sich nach eigenen Berichten in den ersten sechs Monaten de Jahres auf über 440 Millionen Złoty (über 100 Millionen Euro), dabei habe der Bruttogewinn bei 65 Millionen Złoty (etwa 15 Millionen Euro) gelegen.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2019 geht Leszek Gierszewski, Vorstandsvorsitzender der Drutex, davon aus, dass die Umsatzgrenze von einer Milliarde Złoty (über 230 Millionen Euro) überschritten wird. Das Unternehmen nutzt das starke finanzielle Wachstum, um weiter zu expandieren.

So wird der Fertigungsbetrieb in Kürze um eine neue Halle mit einer Fläche von 14.000 Quadratmetern, ein modernes Bürogebäude sowie eine innovative Pulverbeschichtungsanlage für Tür- und Fensterrahmen, Fassaden und andere Aluminium-Bauelemente erweitert.

Steigerung um über zehn Prozent

"Die Verkaufsergebnisse aus der ersten Jahreshälfte sind ausgezeichnet. Wir freuen uns, dass wir über zehn Prozent Verkaufswachstum analog zum Zeitraum des Vorjahres erzielen konnten. Diese finanziellen Ergebnisse bestätigen, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen, gute Geschäftsentscheidungen treffen und mit unserer umfangreichen Produktpalette den Bedürfnissen und Erwartungen internationaler Kunden entsprechen", so Gierszewski.

Leszek Gierszewski, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Drutex S.A. Foto: © Drutex
Leszek Gierszewski, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Drutex S.A. Foto: © Drutex

Die Kosten für die neue Fertigungshalle belaufen sich inklusive Ausstattung auf 40 Millionen Złoty (über neun Millionen Euro). Nach rund drei Monaten Bauzeit soll die Halle in Kürze in Betrieb genommen werden. Sie wird eigene, moderne Spritzgießmaschinen beherbergen mit dem sämtliche Komponenten und Halbprodukte für den Bedarf von Fenstern, Rollläden und Türen erzeugt werden können.

Neue Produkte in Planung

Zudem wird das Bürogebäude weiter ausgebaut. Auch neue Produkte sind bereits in Planung, um ein weiteres dynamisches Wachstum zu gewährleisten.

 "Die Vergrößerung unserer Produktionskapazitäten ist Teil unserer Investitionsstrategie, denn dies ist derzeit der einzige Faktor, der uns einschränkt. Dazu automatisieren und optimieren wir unsere Produktionsprozesse, statten unsere Fertigungshallen mit innovativen Maschinen und Anlagen aus und entwickeln eigene IT-Systeme. Generell schreiten wir mit großen Schritten voran, und ich bin mir sicher, dass das Beste noch vor uns liegt", erklärt der Vorstandsvorsitzende.

Über Drutex

Drutex S.A. wurde 1985 als Hersteller von Maschendrahtzäunen gegründet. Das Familienunternehmen setzte seinen Schwerpunkt schnell auf die Produktion von Fenstern und wird nach eigenen Aussagen durch sein rund 50 Millionen Euro teures Europäisches Bauelementezentrum über ein Produktionspotential von bis zu 7.000 Fenstern pro Tag verfügen.

Des Weiteren entwickelt und produziert Drutex eigene Fensterprofile und stellt Fenster und Türen aus Holz und Aluminium sowie Brandschutztüren, Rollläden und Isolierglas her. In Deutschland verfügt das Unternehmen über ein starkes Händlernetz und beschäftigt am Firmensitz mehr als 3.200 Mitarbeiter. Drutex beliefert Kunden in Europa, den USA, Mexiko und Australien.

www.drutex.de

Das könnte Sie auch interessieren: