Dominik Hinzen (r.), Geschäftsführer von C.R. Laurence of Europe, und Harald Brinkmann, Niederlassungsleiter, freuen sich über die günstige Frachtkostenpauschale, von denen alle deutschen Kunden jetzt profitieren.

Dominik Hinzen (r.), Geschäftsführer von C.R. Laurence of Europe, und Harald Brinkmann, Niederlassungsleiter, freuen sich über die günstige Frachtkostenpauschale, von denen alle deutschen Kunden jetzt profitieren. (Foto: © C.R. Laurence of Europe GmbH)

C.R. Laurence: Neues Frachtkosten-Konzept für Deutschland

Glas+Rahmen - Aktuell

September 2019

C.R. Laurence – Anbieter für Beschläge, Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien rund um den Werkstoff Glas – hat am 1. September 2019 ein neues Frachtkostenkonzept für deutsche Kunden eingeführt.

Statt wie bisher die Frachtkosten nach Aufwand zu berechnen zahlen Kunden für alle paketdienstfähigen Bestellungen nun eine Pauschale von 6,95 EUR.

„Wir freuen uns, unseren Kunden ab sofort ein völlig simples Frachtkostenkonzept anbieten zu können“, sagt Dominik Hinzen, Geschäftsführer von C.R. Laurence of Europe und ergänzt: „Egal, wie viele Pakete die Bestellung umfasst oder ob Langgut bis 2,6 Meter enthalten ist, der Kunde bezahlt mit unserer neuen CRL Deutschland Flat immer nur einen Preis von 6,95 EUR“.

Deutliche höhere Transparenz

Für die meisten Kunden werden die Versandkosten nun deutlich geringer ausfallen, da Zuschläge für lange Produkte oder mehrere Pakete umfassende Lieferungen entfallen. Auch die Transparenz ist deutlich höher, da Kunden im Voraus wissen, welche Versandkosten anfallen und negative Überraschungen künftig ausbleiben.

„Ich bin überzeugt, dass wir mit unserer neuen CRL Deutschland Flat ein sehr wettbewerbsfähiges und faires Frachtkosten-Konzept für unsere Kunden entwickelt haben“, ist sich Hinzen sicher.

www.crlaurence.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: