(Foto: © Hegla / Bystronic glass)

Bystronic glass und Hegla beenden "Preferred Partnership"

Glas+Rahmen - Aktuell

Dezember 2019

Die Glaston Corporation und Hegla haben beschlossen, ihren Kooperationsvertrag aufgrund von veränderten Wettbewerbsbedingungen zu beenden.

Der Vertrag, der 2012 zwischen der Bystronic Lenhardt GmbH, der Conzzeta AG, der Hegla GmbH & Co. KG und der Lewag Holding AG geschlossen wurde, wird zum Jahresende 2019 aufgehoben.

Ziel und Zweck der Kooperationsvereinbarung war es, gegenseitiger "Preferred Partner" zu sein, das heißt bei der Vermarktung von Lösungen für die Verarbeitung von Architekturglas zusammenzuarbeiten und das gegenseitige Verkaufs- und Service-Netzwerk zu nutzen. Die Zusammenarbeit hatte einen begrenzten kommerziellen Wert. Die Vereinbarung wurde im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Über Hegla

Mit über 42 Jahren Branchenerfahrung bietet die Hegla-Gruppe zukunftsweisende Systemlösungen für den Zuschnitt, die Verarbeitung und Sortierung von Flach-, Automobil- und Funktionsglas.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Beverungen bietet umfassende Beratung und liefert seinen Kunden genau auf den individuellen Bedarf abgestimmte Gesamtlösungen. Weltweit gehören Flachglashersteller und Verarbeiter zu den Kunden. Hegla versteht sich nicht nur als Anbieter und Hersteller von Systemlösungen, sondern in erster Linie auch als Partner und Dienstleister.

Mit den Tochtergesellschaften Hegla boraident, Hegla-Hanic und Hegla-Taifin bietet die Gruppe weitere Lösungen für die Digitalisierung und Glasverarbeitung.

www.hegla.com

Das könnte Sie auch interessieren: