Gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft Bau entwickelte der Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks ein Verfahren mit dem gefahrlos asbesthaltiger Kitt aus Fenstern entfernt werden kann.

Gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft Bau entwickelte der Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks ein Verfahren mit dem gefahrlos asbesthaltiger Kitt aus Fenstern entfernt werden kann. (Foto: © Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks)

Auszeichnungen auf deutscher und europäischer Ebene

Der Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks erhält nach dem Deutschen Gefahrstoffschutzpreis nun auch noch einen „Good Practice Award“ der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Im Sommer 2018 wurde das gemeinsam von Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks und der Berufsgenossenschaft Bau entwickelte Verfahren zum Entfernen von asbesthaltigem Kitt aus Holz- und Stahlfenstern beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales für den Deutschen Gefahrstoffschutzpreis 2018 angemeldet und von der Jury aus preiswürdig eingestuft.

So erhielt der Bundesinnungsverband am 13. November 2018 in Berlin für das neue Verfahren den Gefahrstoffschutzpreis 2018 und ein Preisgeld von 2.000 Euro.

Internationale Anerkennung

Der Best Practice Award wird von der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) im Rahmen der Aufklärungskampagne der „Gesunde Arbeitsplätze - gefährliche Substanzen erkennen und handhaben“ zur Förderung des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz verliehen. Foto: © EU-OSHA
Der Best Practice Award wird von der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) im Rahmen der Aufklärungskampagne der „Gesunde Arbeitsplätze - gefährliche Substanzen erkennen und handhaben“ zur Förderung des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz verliehen. Foto: © EU-OSHA

Auch auf europäischer Ebene wird der Einsatz des Glaserhandwerks zum Schutz vor Asbest gewürdigt. Im Dezember 2018 wurde in Deutschland das bereits ausgezeichnete Verfahren zur Handhabung von asbesthaltigem Kitt auch zum Europäischen Wettbewerb für gute praktische Lösungen (Best Practice Award) eingereicht.

Der Wettbewerb wird im Rahmen einer Aufklärungskampagne der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) mit dem Titel „Gesunde Arbeitsplätze - gefährliche Substanzen erkennen und handhaben“ zur Förderung des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz ausgeschrieben. Auch hier zählen die deutschen Glaser wieder zu den Gewinnern.

Im Rahmen eines Gipfels zum Thema „gesunde Arbeitsplätze“ am 12. und 13. November 2019 wird der Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks am Sitz der EU-OSHA im spanischen Bilbao für sein Verfahren mit dem international angesehenen „Best Practice Award“ ausgezeichnet.

www.glaserhandwerk.de
www.osha.europa.eu

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: