(Foto: © VFF)

Aktualisierte VFF-Merkblätter

Die überarbeiteten VFF-Merkblätter "Toleranzen im Fenster-, Türen- und Fassadenbau" und "Einsatzempfehlungen für Sicherheitsgläser im Bauwesen" stehen nun zur Verfügung.

Der Verband Fenster + Fassade (VFF) hat das VFF-Merkblatt TOL.01: 2020-03 "Toleranzen im Fenster-, Türen- und Fassadenbau" überarbeitet und neu veröffentlicht. Das Merkblatt beschreibt Bauteil- und Montagetoleranzen für Sollmaße als Vorgabemaß im Rahmen der Planung von Fenstern, Türen und Fassaden gleich welchen Materials.

Das Merkblatt musste unter anderem an die neue Fassung der DIN 18202 vom Juli 2019 angepasst werden und ersetzt die Ausgabe vom September 2016. Die Überarbeitung erfolgte in der Arbeitsgruppe "Toleranzen" unter Regie des Technischen Ausschuss des VFF in Zusammenarbeit mit dem Institut für Fenstertechnik, Tischler Schreiner Deutschland und dem UBF - Unabhängige Berater für Fassadentechnik.

Erläuterung aller wichtigen Maße

Das Merkblatt TOL.01 erläutert in Verbindung mit grafischen Darstellungen alle wichtigen Begriffe zum Thema wie beispielsweise Nennmaß, Ist-Maß und Maßabweichung, oder Höchstmaß, Mindestmaß, Grenzabweichung und Maßtoleranz. Gegenüber der Fassung von 2016 wurde die Begrifflichkeit um das "Boxprinzip" - auch Schachtelprinzip genannt - erweitert.

Demnach müssen alle Punkte einer Bauteiloberfläche innerhalb eines Hüllkörpers mit den Nennmaßen bzw. der Nennlage einschließlich der zulässigen Abweichungen in jeder Richtung liegen. Auch dies wird in einer Grafik veranschaulicht.

Grundlage für die Planung von Fenstern und Fassaden

Weitere Kapitel des Merkblattes klären die Grundlagen der Bestimmung der Toleranzen, die, wie es heißt "zur Begrenzung der Abweichungen von den Nennmaßen der Form und der Lage von Bauteilen und Bauwerken" dienen. Anschließend geht es um Bezugsarten, Messverfahren und -unsicherheiten, die Prüfung (ein neuer Abschnitt, warum notwendige Messpunkte vor der Bauausführung festgelegt werden sollen) sowie um Bauteil- und Montagetoleranzen.

Das Schlusskapitel analysiert - ebenfalls reichhaltig illustriert - den "Anspruch an die Genauigkeit der Fassadengestaltung" in der Ausführungsplanung sowie in der Koordinierung des Zusammenspiels der ausführenden Gewerke durch den Auftraggeber. Ein Anhang bietet zudem "Beispiele für Ausführungsplanungen unter Berücksichtigung der Bauteil- und Montagetoleranzen".

"Unser Merkblatt TOL.01 ist eine unerlässliche Grundlage für die Planung von Fenstern und Fassaden", erklärt Frank Koos, Geschäftsführer für Normung, Technik und internationale Aktivitäten des Verbandes Fenster + Fassade (VFF). "Die Neuausgabe reagiert nicht nur auf die neue Norm DIN 18202, sondern vertieft und ergänzt die bisherige Ausgabe um wichtige Aspekte."

Einsatzempfehlungen für Sicherheitsgläser

Auch das Merkblatt V.05: 2020-03 "Einsatzempfehlungen für Sicherheitsgläser im Bauwesen" hat der VFF nach grundlegender Überarbeitung nun neu veröffentlicht. Das gibt eine Hilfestellung für die praktische Anwendung der Regeln, in denen die Verwendung von Glas mit Sicherheitseigenschaften gefordert wird und empfiehlt zudem die Verwendung von bestimmten Sicherheitsgläsern für unterschiedliche Anwendungsfälle.

Auslöser für die grundlegende Bearbeitung waren das neue Bauordnungsrecht, zahlreiche neue Normen (u. a. DIN 18008) und die Neustrukturierung von Vorschriften und Regelwerk der DGUV. Das Merkblatt ersetzt die Ausgabe vom September 2009. Die "Einsatzempfehlungen für Sicherheitsgläser im Bauwesen" wurden in der Arbeitsgruppe "Sicherheitsglas und Glasbemessung" im Rahmen des Technischen Ausschuss des VFF in Zusammenarbeit mit zahlreichen Organisationen erarbeitet.

Klärung von Begrifflichkeiten und Glaseigenschaften

Das Merkblatt geht von der Feststellung aus, dass der Einsatz von Glas auch die Beurteilung der Verkehrssicherheit zum Schutz von Personen erfordert. Folglich muss man in bestimmten Anwendungsfällen Sicherheitsglas einsetzen. Hierzu existieren vielfältige Regeln von Gesetzgeber und Unfallversicherungsträgern.

Nach der Klärung zentraler Begriffe wie zum Beispiel Vertikal-, Horizontal und Überkopfverglasung beschreibt das Merkblatt die allgemeinen Eigenschaften von Sicherheitsgläsern und die unterschiedlichen Glasarten mit ihren Sicherheitsmerkmalen unter Berücksichtigung der aktuellen bauordnungsrechtlichen Vorschriften.

Anschließend werden die Regelwerke für Sicherheitsglas im Bauwesen erläutert, gegliedert nach den gesetzlichen Grundlagen, den Normen und den Richtlinien. In mehreren umfangreichen Tabellen werden für unterschiedliche Anwendungsfälle Einsatzempfehlungen angegeben, unterschieden nach der mindestens geforderten Glasart, der empfohlenen Glasart, der alternativ verwendbaren Glasart und nicht zulässige Glasarten. Das Merkblatt schließt im Anhang mit der 2019 veröffentlichen Verbändepositionierung "Verkehrssicherheit bei verglasten Türen und bodentiefen Verglasungen ohne Absturzsicherung" und einer Angabe zu Bezugsquellen der Literatur.

Neuen Teile 1 und 2 der DIN 18008 berücksichtigt

"Berücksichtigt werden in dem Merkblatt auch die neuen Teile 1 und 2 der DIN 18008, die im Mai 2020 erscheinen und die alten Ausgaben von 2010 beim Beuth-Verlag ersetzen", erläutert Frank Koos, Geschäftsführer des VFF für Normung, Technik und internationale Aktivitäten.

"In den aktuellen Verwaltungsvorschriften Technische Baubestimmungen (VV TB) sind die neuen Ausgaben allerdings noch nicht veröffentlicht und damit noch nicht bauaufsichtlich eingeführt. Es ist daher mit dem Auftraggeber zu klären, wenn die Ausführung nach den neuen Ausgaben erfolgen soll. Da die neuen Normteile auch Änderungen bei der Glasbemessung bringen, erarbeiten der VFF mit dem ift und anderen Verbänden in einem gemeinsamen Projekt Diagramme für die Nachweisführung der Glasbemessung nach DIN 18008-2 für linienförmig gelagerte Verglasungen."

Bestellung der Merkblätter

Die neuen VFF-Merkblätter TOL.01: 2020-03 "Toleranzen im Fenster-, Türen- und Fassadenbau und V.05: 2020-03 "Einsatzempfehlungen für Sicherheitsgläser im Bauwesen" sind ist als Leseproben unter www.window.de im VFF-Bereich "Normung und Technik" unter "Merkblätter und Mitgliederinfos" in Auszügen einzusehen.

Die Merkblätter können in gedruckter Form oder als PDF bei Beuth unter www.beuth.de (dann bei Suche "VFF" eingeben, komplettiert sich automatisch) bestellt werden. Die Schutzgebühr beträgt 26,- Euro. Mitglieder des VFF erhalten je ein Exemplar kostenlos Sammelbestellungen ab 50 Stück gibt es auf Anfrage zum Sonderpreis.

Weitere Informationen:www.window.de

Das könnte Sie auch interessieren: