Farbvielfalt in der Oberfläche: 52 harmonisierte Farben finden sich in dem aktuellen Programm. (Quelle: Unilux)

Unilux vereinheitlicht sein Alu-Farbsortiment

FoWi - Aktuell

April 2016

Der Rudersberger Fensterhersteller Weru sowie sein Salmtaler Tochterunternehmen Unilux vereinheitlichen seit einiger Zeit das Farbsortiment für die Aluminiumoberflächen. Das bedeutet sowohl Unilux als auch Weru-Produkte werden in den gleichen Farbtönen sowie in einer einheitlichen Nomenklatur bestellbar sein.

Diese Vereinheitlichung bringt für die über 2000 Vertriebspartner beider Marken etliche Vorteile mit sich. So wird es für alle Beteiligten in der Leistungskette eindeutiger zu kommunizieren, da Verwechslungen sowie "Übersetzungen" wegfallen. Dies bezieht sich sowohl auf die Kommunikation in Richtung Kunde als auch auf die bilaterale Kommunikation innerhalb der Weru-Group.

Aktiven Verkäufern bieten sich durch die Vereinheitlichung noch weitere Verkaufsargumente, denn die Farben der Rollläden und Raffstore können anhand der Angabe der Pulvernummer jetzt den Farbtönen der Fenster und Haustüren angepasst werden. Gerade bei besonderen Ansprüchen an die Optik eines Gebäudes stellt dies einen wesentlichen Beratungsvorteil dar.

Matte Oberflächen liegen im Trend

An Stelle der bisherigen Matt-Struktur-Farben werden, dem Trend nach matten Oberflächen folgend, 15 neue RAL-Matt-Farben den Standard bei beiden Marken bilden. Hierbei kann der Kunde unter anderem unter neun verschiedenen Nuancen im Bereich Weiß/Grau wählen.

Durch diese Vielfalt stellen Weru und Unilux sicher, dass nahezu jeder Farbwunsch in diesem extrem wichtigen Segment erfüllt werden kann. Die bisherigen Matt-Struktur-Farben bleiben den Kunden im Zuge der Neuerungen natürlich als Sonderfarben erhalten.

Natürlich sind darüber hinaus auch weiterhin alle RAL-Farbtöne als Sonderwünsche bestellbar.


www.unilux.de
www.weru.de

Das könnte Sie auch interessieren: