Das Sonnenschutzsystem  für Dachverglasungen wurde in diesem Jahr  vorgestellt. (Foto: © Okalux)

Das Sonnenschutzsystem für Dachverglasungen wurde in diesem Jahr vorgestellt. (Foto: © Okalux)

Sonnenschutz für Dachverglasungen

FoWi - Aktuell

Oktober 2017

Im Fokus des Isolierglasherstellers Okalux steht die bestmögliche Nutzung von Tageslicht – als Schlüssel zu niedrigem Energiebedarf und hohem Nutzerkomfort.

Die Tageslichtsysteme der Produktfamilie Okasolar leisten hierbei einen maßgeblichen Beitrag: Sie verbinden wirkungsvollen Sonnenschutz mit einer optimalen Ausleuchtung der Innenräume. Mit dem neuen Okasolar 3D Sonnenschutzraster im Scheibenzwischenraum gibt es nun in der Produktfamilie ein konsequent weiterentwickeltes System für den Einsatz im Dachbereich.

Hochwirksames Tageslichtsystem

Im Unterschied zu den bereits etablierten Lamellensystemen ergänzen bei Okasolar3D Querstege die Hauptlamellen zu einem dreidimensionalen Raster. Die spezifische Geometrie des Systems mit optimierten Querschnitten, Neigungswinkeln und Abständen wurde von einem renommierten Lichtlabor berechnet und entwickelt. Ergebnis ist ein hochwirksames Tageslichtsystem, das die direkte Einstrahlung des Sonnenlichts zu jeder Tages- und Jahreszeit verhindert.

Sogar seitliche Einstrahlung bei tiefstehender Ost- oder Westsonne wird ausgeblendet. Neben diesem umfassenden Sonnenschutz ermöglicht das Raster zugleich nach Norden eine gute Durchsicht und ist daher für diffuses Tageslicht maximal durchlässig – so sind die Helligkeitsverhältnisse im Innenraum unabhängig von den Witterungsbedingungen entsprechend konstant.

Einsatz leistungsstarker Materialien

Handwerk Je nach Aufbau liefert Okasolar 3D bei horizontalem Einbau überzeugende U-Werte von 0,9 bis 1,6 W/(m2K). Für die außergewöhnliche Performance des Systems ist neben der Rastergeometrie auch der Einsatz leistungsstarker Materialien verantwortlich. Die nach Süden ausgerichteten Hauptlamellen bestehen aus hochreflektierendem Aluminium mit einem exzellenten solaren Reflexionsgrad. Die Querstege sind aus hochreflektierend beschichtetem Kunststoff ausgeführt. So werden bestmögliche Reflexionseigenschaften erreicht, die eine Überhitzung der Innenräume verhindern.

Die Werte der Testmessungen bestätigen die leistungsstarke Kombination aus maximaler Reflexion der direkten Einstrahlung und optimaler Durchlässigkeit für diffuses Tageslicht. Die direkte Lichttransmission von Okasolar 3D liegt bei 76 Prozent im Durchlassbereich, die diffuse Lichttransmission bei 27Prozent. Der g-Wert liegt im Sperrbereich bei maximal 0,12.

Ein weiteres Plus: Durch die geschützte Lage im Scheibenzwischenraum ist das Tageslichtsystem wartungsfrei. Und auch gestalterisch überzeugt Okasolar 3D: Die Hauptlamelle wird aus einem rollgeformten Aluminiumband gefertigt, so dass nahezu beliebig lange Stücke realisierbar sind und das Sonnenschutzraster mit einem einheitlichen Erscheinungsbild ohne Stöße und Fugen besticht.

www.okalux.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: