Vor 20 Jahren startete URSA die Produktion von URSA XPS im Werk Queis in Sachsen-Anhalt. (Quelle: URSA)

Vor 20 Jahren startete URSA die Produktion von URSA XPS im Werk Queis in Sachsen-Anhalt. (Quelle: URSA)

URSA XPS feiert 20-jähriges Jubiläum

FASSADE - Aktuell

April 2017

Vor 20 Jahren, im April 1997, startete URSA die Produktion von extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten (XPS) in Deutschland.

Seitdem haben unzählige Extruderschaumplatten in verschiedenen Ausführungen, ob mit glatter oder gewaffelter Oberfläche, gerader Kante, Stufenfalz oder Nut- und Federprinzip, das Werk Queis in Sachsen-Anhalt verlassen.

Sie überzeugen durch ihre gute Wärmedämmfähigkeit, hohe Druckfestigkeit und geringe Wasseraufnahme – Eigenschaften, wie sie im Bereich der Perimeterdämmung, der Dämmung unter lastabtragenden Gründungsplatten, von Industrieböden oder Umkehrdächern unerlässlich sind.

Acht Millionen Kubikmeter produziert

Angefangen hat alles ganz klein. 16 Mitarbeiter waren 1997 beschäftigt, als im ersten Jahr 53.000 Kubikmeter URSA XPS über die Linie 1 liefen. Weiterentwicklungen und Modernisierungen sowie die Inbetriebnahme einer zweiten Linie machten aus URSA einen der führenden europäischen Hersteller von XPS-Dämmplatten. In den vergangenen 20 Jahren wurden rund acht Millionen Kubikmeter der leistungsstarken Dämmung in Queis produziert.

Darüber hinaus hat auch das Thema Innovation einen hohen Stellenwert. So bietet URSA seit 2015 Extruderschaumplatten in Multilayer-Technologie (URSA XPS Twins) an. Dabei werden zwei oder mehrere Einzelplatten für ein bis zu 400 Millimeter dickes Endprodukt thermisch verschweißt. Die Platten sind völlig klebstofffrei miteinander verbunden. Sie überzeugen durch besonders niedrige Lambda-Werte.

Der Nennwert der Wärmeleitfähigkeit für die Dicke 120 mm beträgt 0,034 W/(m∙K) bzw. für die Dicken 140-240 mm 0,036 W/(m∙K). Die Produkte stehen damit für optimalen Wärmeschutz und die schnelle, einlagige Verlegung mit hohen Dämmstoffdicken. Darüber hinaus ist URSA XPS HBCD-frei und wird umweltfreundlich mit CO2 geschäumt. Es enthält als Zellgas Luft.

www.ursa.de

Das könnte Sie auch interessieren: