Nach außen geschlossen, innen durchlässig: Die Grundschüler gelangen aus allen drei Baukörpern in den geschützten Innenhof. (Foto: © Manuel Panaget / Sto SE & Co. KGaA)

Nach außen geschlossen, innen durchlässig: Die Grundschüler gelangen aus allen drei Baukörpern in den geschützten Innenhof. (Foto: © Manuel Panaget / Sto SE & Co. KGaA)

Schutz nach außen, Freiraum nach innen

FASSADE - Aktuell

Dezember 2018

Im Ort Gujan-Mestras, 50 Kilometer südwestlich von Bordeaux, bilden Kindergarten und Schule ein Minizentrum. Der Gedanke von Schutz, Trennung und Freiraum im Zentrum prägt den Entwurf.

Benannt sind Kindergarten und Schule nach Jules Ferry, der 1880 den verpflichtenden kostenfreien Grundschulbesuch in Frankreich einführte. Der Gedanke von Schutz und Trennung prägt den gesamten Entwurf – mit überraschend logischem, harmonischem Ergebnis.

Trotz umfangreichen Raumprogramms sollte sich die neue Grundschule nicht eng anfühlen. Also rückten WIA Architectes sämtliche Baukörper an den Rand des unregelmäßig geformten Grundstücks, sodass sie an den benachbarten Kindergarten andocken. Die Mensa verzahnt die beiden ansonsten voneinander abgewandten Einheiten miteinander.

Lamellenfassade schirmt nur nach außen ab

Die Fassaden führen die vertikale Holzbekleidung des bestehenden Kindergartens fort – die feinen Lamellen am Schulbau sind allerdings deutlich eleganter, auch wirkt dieser durch den weißen Putz des Obergeschosses frischer.

HandwerkVermittelt der Schulbau nach außen einen eher geschlossenen Eindruck, so ist er innen durchlässig. Von jedem Punkt kommen die Kinder schnell überallhin, der Bezug nach draußen ist überall gegeben: sei es durch große Fensterflächen oder eine Freifläche, die zum Raum für Bildende Kunst gehört.

Auch den Fahrradparkplatz und die überdachte Pausenhalle schirmt die Lamellenfassade nur nach außen ab. Schulische und außerschulische Aktivitäten sind im selben Gebäude vereint, doch klar getrennt: Während die zwölf Klassenzimmer eher in der Tiefe des Grundstücks liegen, befinden sich in einer Art Gelenk – mit eigenem Zugang von außen – Bibliothek, Computerraum sowie vier flexibel bespielbare Räume, darunter die öffentlich nutzbare Multifunktionshalle.

www.sto.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: