Gute Stimmung bei der Jahreshauptversammlung der Isolette-Gruppe in Schneeberg/Bad Schlema. (Foto: © Isolette-Gruppe)

Gute Stimmung bei der Jahreshauptversammlung der Isolette-Gruppe in Schneeberg/Bad Schlema. (Foto: © Isolette-Gruppe)

Isolette: Gute Stimmung bei der JHV

FASSADE - Aktuell

April 2019

War im vergangenen Jahr noch Düsseldorf Schauplatz der Jahreshauptversammlung (JHV), trafen sich die Mitglieder der Isolette-Gruppe in diesem Jahr in Aue-Bad Schlema im sächsischen Erzgebirgskreis.

Eingeladen hatten Mirco Röttger, Niederlassungsleiter der Isolette-Zentrale Düsseldorf, und als Co-Gastgeber Tiemo Gruner, Geschäftsführer der Glastechnik Schneeberg GmbH. Der erste Tag begann auch gleich im Werk der Glastechnik in Schneeberg, wo nach einem Rundgang durch den Betrieb zahlreiche technische Details zur Fertigung der Isolette auf dem Programm standen.

Mirco Röttger, Tiemo Gruner und Hardy Danel, Leiter Technik und Entwicklung der Faltenbacher Jalousienbau GmbH & Co KG, erläuterten und demonstrierten dabei anhand eines Musters verschiedene Aspekte im Rahmen der Montage der Isolette. Für Gruner war es dabei wichtig zu erwähnen, dass der Einbau eines permanenten Druckausgleichventils im Jalousien-Scheibenzwischenraum die hohe Pumplast und damit die Gefahr der Scheibeneinbauchung und des Einklemmens der Jalousie erheblich reduzieren kann.

Positive Bilanz

HandwerkNach einem gemütlichen Ausklang des Abends im Restaurant des Hotels "Am Kurhaus" in Bad Schlema standen am nächsten Morgen zahlreiche Programmpunkte auf der Agenda: Mirco Röttger zog eine durchweg positive Bilanz des vergangenen Jahres. "Die Gruppe wächst solide und dank der weiterhin hohen Nachfrage konnten wir unsere Marktposition weiter stärken", so Röttger.

Er betonte außerdem, dass die Isolette in Kombination mit der warmen Kante marktreif und ab April 2019 verfügbar sei. Gemeinsam mit Marcel Pannes von der PR-Agentur barke + partner wurden außerdem die PR-Aktivitäten des vergangenen Jahres und die 2019 geplanten Maßnahmen vorgestellt.

Praxiserfahrungen mit der Isolette

Im Anschluss standen Praxiserfahrungen mit der Isolette auf dem Programm: Robert Schmitz, Geschäftsführer der Glas-Schmitz-Spiegel GmbH und Servicepartner der Isolette-Gruppe, demonstrierte anschaulich anhand von Beispielen aus der Praxis mögliche Beanstandungen im Rahmen der Montage und deren Bewertungen.

Gutachter Michael Schaller gab vor der Mittagspause außerdem noch einen informativen Einblick in die Berechnungsgrundlagen zur Dimensionierung von Glasaufbauten. Zum Abschluss der Tagung am frühen Nachmittag wies Hardy Danel noch einmal auf Systemkomponenten und Prüfungen zur Anbindung der Isolette an Smart Home-Systeme hin und erläuterte unterschiedliche Arten der Steuerung in der Anwendung.

Die nächste Jahreshauptversammlung findet im Jahr 2020 voraussichtlich in Nordhessen statt. Als Co-Gastgeber fungiert dann als langjähriges Mitglied der Gruppe die Firma Wolff & Meier.

www.isolette.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: