Außenansicht des Victoria & Albert Designmuseums in Dundee, Schottland. Die Verankerungstechnik aus Edelstahl wurde von Modersohn angefertigt

MODERSOHN® ist als Hersteller von Verankerungstechnik aus Edelstahl Rostfrei, spezialisiert auf die Verarbeitung von Duplexstählen insbesondere Lean Duplexstahl. (Foto: © V&A Designmuseum / HuftonCrow_91)

Fassadenbefestigungen mit Steel!

FASSADE - Aktuell

September 2019

Anzeige

MODERSOHN® Stainless Steel befestigt die Außenfassade des V&A Designmuseums in Schottland.

Imposant und majestätisch ragt das Victoria und Albert Designmuseum in Dundee direkt aus dem Tay, dem längsten Fluss Schottlands. Das vom "Star-Architekten" Kengo Kuma entworfene Bauwerk animiert in seinem Erscheinen den Betrachter zu immer neuen Analogien. Mal wird es in der Presse mit einem Schiffsrumpf verglichen, mal als zwei auf dem Kopf stehende Pyramiden.

Kengo Kuma selbst erklärt laut Meldung der Deutschen Presse-Agentur, dass das Museum als "das Tor zum Meer", Natur und Bauwerk miteinander verbinde und die Funktion eines japanischen Schreins innehabe. Der Architekt habe sich für seinen Entwurf von den "dramatischen Klippen der nordöstlichen Küste Schottlands" inspirieren lassen, heißt es weiter.

Ein Unikat aus tausenden Elementen

Das Thema Dramatik findet sich im gesamten Design des Bauwerks wieder. Besonders die Fassade, bestehend aus rund 2500 unregelmäßig angeordneten Betonplatten, formieren hierbei eindrucksvoll ein dynamisches Bild der Baukunst. Um die Vorstellungen des Architekten Realität werden zu lassen, fertigte MODERSOHN® weit über 17.500 Befestigungselemente, zum Großteil aus Standard- und Lean Duplex-Stahl, für die Außenfassade an.

Sonderanfertigungen für die Verankerung der Betonfertigteile des V&A Designmuseums in Dundee. Foto: © Chris Wilson
Sonderanfertigungen für die Verankerung der Betonfertigteile des V&A Designmuseums in Dundee. Foto: © Chris Wilson

Die im verbauten Zustand noch sichtbaren Verankerungselemente flossen als Sonderanfertigungen sogar optisch in das Design der Fassade ein. Dabei kamen auch die Sonderanfertigung der gezahnten Ankerschiene sowie die MOSO® Ankerschiene MBA-CE, welche bereits jetzt schon nach aktuellstem Stand der europäisch technischen Bewertung (ETA) auf Grundlage des europäischen Bewertungsdokumentes (EAD) dauerhaft zugelassen ist, zum Einsatz.

Korrosionsbeständigkeit um eine Klasse erhöht

Die klimatischen Einflüsse, bedingt durch die Meeresnähe des Bauwerkes, erforderten bei der Wahl des Werkstoffes höhere Korrosionsbeständigkeiten. Aufgrund der speziellen Nachbearbeitung mittels Beizen und Elektropolierens gelang es dem Unternehmen, die Korrosionsbeständigkeit des Lean Duplexstahls sogar um eine Klasse zu erhöhen. Welches für diesen speziellen Anwendungsbereich zusätzlich durch ein Gutachten der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung belegt wurde.

Foto: © Modersohn®
Foto: © Modersohn®

Geschäftsführer Wilhelm Modersohn ist Mitglied im Vorstand der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei Düsseldorf. Gute Kontakte zum Institut für Bautechnik (DIBt), der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) Berlin, zu verschiedenen Hochschulen und Instituten (Aachen, Karlsruhe, Hamburg, Bielefeld, Minden) sowie zu den Materialprüfämtern und den Schweiß-, Lehr- und Versuchsanstalten (SLV) sorgten hierbei vorteilhaft für hohe technische Flexibilität.

Die Vorstellung des Architekten, die Menschen mit ihrer Stadt und ihrer Geschichte "wie ein Wohnzimmer" zu verbinden, lässt sich seit Eröffnung am 15. September 2018 nun auch real erleben.

...finden Sie unter www.modersohn.eu

Kommentar schreiben